So., 02.09.18, 15.00 Uhr: TSV - DJK Raitenbuch 0:0

Unentschieden zu wenig für TSV Mörsdorf

Mörsdorf (mei) Das 0:0 gegen die DJK Raitenbuch war nach den beiden Auftaktniederlagen zwar der erste Punktgewinn für den TSV Mörsdorf in der neuen Kreisklassensaison, betrachtet man aber die Fülle der Chancen vor allem in der zweiten Halbzeit, muss man dem Dreier nachtrauern. Selbst DJK-Trainer Markus Vochezer sah das so: „Wenn Ihr keine Tore schießen wollt!“, war sein Kommentar nach dem Abpfiff.

Wobei anfangs aber auch etwas Glück fehlte. Nach einem Schuss von Benjamin Ramsauer prallte das Leder vom linken Torpfosten an die Hacken und von dort in die Hände von DJK-Torwart Michael Nimmrichter (8.). Im Gegenzug verpasste ein Schuss das TSV-Gehäuse knapp (9.), und kurz darauf lenkte TSV-Torwart Patrick Gerner eine Flanke gerade noch vor einem einschussbereiten DJK-Stürmer ab (10.). Die größte Chance bis dahin hatten dann die Gäste. Nach Pass in die Spitze lief Leon Schraufstetter allein auf Gerner zu, umspielte den Torwart, zögerte dann aber vor dem leeren Tor viel zu lange, sodass Gerner im Nachsetzen den Schuss zur Ecke abwehren konnte (28.). Dann war wieder der TSV an der Reihe. Nach Freistoß von Marco Hofbeck kam Simon Meixner am linken Fünfereck frei zum Kopfball, traf das Leder aber nicht – an normalen Tage macht er solche Chancen im Schlaf (36.).

War die erste Halbzeit also insgesamt noch recht ausgeglichen, dominierte der TSV den zweiten Durchgang absolut eindeutig. TSV-Keeper Gerner hatte bis auf ein paar Rückgaben kaum mehr etwas zu tun. Doch an diesem Tag war zwar die TSV-Abwehr im Bilde, was die Angreifer dann in den letzten zwanzig Minuten aber an Möglichkeiten vergaben, passt nicht auf die berühmte Kuhhaut. Nach Querpass von Ramsauer war Martin Meixner, der zur Halbzeit eingewechselt wurde und für eine spürbare Belebung im TSV-Spiel sorgte, einen Tick zu spät und grätschte das Leder aus kürzester Distanz am rechten Pfosten vorbei ins Aus (70.). Kurz darauf traf Simon Meixner bei einem weiteren weiten Freistoß von Hofbeck diesmal per Kopf den Ball, doch der streifte jetzt über die Latte (81.). Und dann wieder die gleiche Szene wie in der ersten Halbzeit – völlig frei verpasste Meixner den Ball aus fünf Metern mit dem Kopf (80.). Dann vertändelte DJK-Torhüter Nimmrichter den Ball gegen Simon Meixner, der anschließende Heber von Ramsauer ging etwas zu weit links, doch Neuzugang Matthias Maggauer konnte das Leder mit dem langen Bein einen Meter vor dem linken Pfosten nicht mehr entscheidend in Richtung Tor ablenken (83.). Kurz vor Schluss sicherte dann Nimmrichter seiner DJK den Punkt, als er einen Schuss von Tobias Eberle aus dreizehn Metern mit einer Blitzreaktion über die Torlatte lenkte (88.).

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Alexander Köstler, Tobias Eberle, Stefan Hofbeck, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Florian Gerner, Andreas Kastner, Benjamin Ramsauer (Martin Meixner, Matthias Maggauer).

Vielleicht war ja die Reserve schuld, dass die Erste kein Tor mehr schießen konnte – es blieb keins mehr übrig, denn die Zweite legte schon ein Dutzend vor. Mit sage und schreibe 12:0 gewann sie gegen Raitenbuch, das nicht den Hauch einer Chance hatte. Dabei wurden nur 2 x 40 Minuten gespielt, denn Raitenbuch tritt nur als Neuner-Mannschaft an, und wenn dann auf dem großen Feld gespielt wird, wird eben die Spielzeit verkürzt. Die Reserve kam also perfekt mit diesem Novum zurecht und steht nun wieder ganz oben in der Tabelle. Je zwei Tore schossen dabei Mohammad, Tobi M., Johannes M. und Patrick, je einmal waren Joscha, Josef, Maxi und Manuel erfolgreich. Getrübt wurde die Freude durch die Verletzung von Tobi M., der sich nach einem Sturz ohne gegnerische Einwirkung die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wollen hoffen, dass es nicht zu schlimm ist und wünschen gute Besserung!

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007