So., 12.08.18, 15.00 Uhr: Türk Gücü Eichstätt - TSV 3:2

Missglückter Saisonauftakt in der Ferne

Mörsdorf (mei) Einen katastrophalen Start in die neue Saison erwischte der TSV Mörsdorf in der Kreisklasse. Sicherlich war mit dem FC Türk Gücü Eichstätt eine große Unbekannte der erste Gegner, und auch der großflächig ausgebrannte Platz der Universität Eichstätt war etwas ungewohnt, aber das durfte nicht die eklatanten Unsicherheiten der Ramsauer-Truppe erklären.

Ehe sich der TSV nämlich umsah, lag er schon mit 0:2 hinten, und das nicht, weil Türk Gücü so stark war. Beim ersten Gegentor sah die rechte Abwehrseite dem Kurzpasspiel der Gastgeber zu, den Pass von der Torauslinie verwandelte Oguzhan Mazlum zum schnellen 1:0 (2.). Dieser frühe Rückstand brachte den TSV dann völlig durcheinander. Ein haarsträubender Fehlpass im Spielaufbau ermöglichte wieder den Angriff über links, und diesmal versenkte Alex Köstler den Rückpass beim Abwehrversuch ins eigene Tor zum 2:0 für Eichstätt (7.). Eine Standardsituation verhalf dem TSV dann zum Durchatmen. Einen Eckball von Marco Hofbeck verwandelte Simon Meixner aus kurzer Distanz per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer (10.).

Gegen die technisch sehr starken und quirligen Gastgeber tat sich der TSV aber trotzdem weiterhin äußerst schwer, Trainer Harald Ramsauer war überhaupt nicht zufrieden, wie seine Truppe die Vorgaben umsetzte. Glück hatten seine Schützlinge dann auch noch, als erneut die Abwehrarbeit im Mittelfeld zu wünschen übrigließ, und beim Pass in die Spitze auch noch das Stellungsspiel – Mazlum spitzelte den Ball am vergeblich herauseilenden TSV-Keeper Benedikt Ramsauer vorbei an den Pfosten. Ramsauer rollte dann den Ball Richtung Fünfereck – und Mazlum schoss ins Tor. Nach heftigen Protesten von Ramsauer, der den Ball einen halben Meter hinter der Torauslinie aufgenommen hatte, ließ Schiedsrichter Walter Gabler den Treffer nicht gelten (32.).

Eine Wende in dem Spiel schien sich dann kurz nach dem Weitenwechsel anzudeuten. Hofbeck eroberte den Ball im Mittelfeld, spielte sofort auf Meixner in die Spitze, der im Strafraum von seinem Gegenspieler kurz vor dem Tor von hinten umgestoßen wurde – Elfmeter und Gelb für Cengiz Kocak. Hofbeck verwandelte sicher – 2:2 (48.). Und jetzt war der TSV deutlich präsenter als im ersten Durchgang. Und Benjamin Ramsauer hatte dann die große Chance zum Führungstreffer. Nach Flanke von Andreas Schmidt beförderte der TSV-Stürmer aber das Leder aus zwei Metern Entfernung vom leeren Tor in Verteidigermanier zurück – das war fast schwerer, als das Leder über die Torlinie zu drücken (53.). Und dann doch wieder die Abwehrschwäche. Nach einem Konter vernaschte Aytac Mandaci auf links außen zwei TSV-Verteidiger und legte auf Ramazan Mazlum ab, der Torwart Ramsauer keine Chance ließ – 3:2 (64.). Der TSV versuchte zwar nun alles und hatte auch ein deutliches Übergewicht, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. In den Schlussminuten hatte er dann auch bei zwei Aluminiumtreffer der Gastgeber auch noch Glück, dass die unnötige Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

TSV Mörsdorf: Benedikt Ramsauer, Philipp Groetsch, Matthias Lerzer, Alexander Koestler, Tobias Eberle, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Matthias Maggauer, Andreas Kastner, Benjamin Ramsauer (Tobias Meyer, Stefan Hofbeck, Mohammad Jafari).
Tore: 1:0 Oguzhan Mazlum (2.), 2:0 Eigentor (7.), 2:1 Simon Meixner (10.), 2:2 Marco Hofbeck (48., Foulelfmeter), 3:2 Ramazan Mazlum (53.).

Einen bedeutend besseren Start in die neue Saison erwischte die Reserve. Im Spiel gegen Eichstätt gelang durch Tore von Tommy, Josi und Maxi bei einem Gegentor durch Peter G. ein 3:1-Sieg. Kurz vor Schluss wandte der Schiedsrichter seine ganze Redekunst an, um die rote Karte (oder was es doch nur gelb? – siehe ESB) gegen einen Eichstätter und die gelbe gegen Basti zu erläutern. Sei’s drum, aktuell belegt die Zweite den Relegationsplatz!

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007