Sa., 19.03.16, 15.30 Uhr: SV Segringen - TSV 1:5

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

(rk) Im Hinspiel zum Saisonauftakt 6:1 und jetzt im Rückspiel zum Auftakt der Rückrunde 5:1 - Neuling SV Segringen scheint den Frauen des TSV Mörsdorf so richtig gut zu liegen. Dieser eindrucksvolle Sieg war auch in dieser Höhe verdient, und damit setzt sich der TSV als Dritter in der Spitzengruppe der BOL Mittelfranken fest.

Der Plan von der ersten Minute an dominant zu sein, ging voll auf. Schon in der fünften Minute der erste Aufreger. Nach einem Diagonalpass auf die rechte Seite kam Anja am Strafraumeck frei an den Ball, ihren Schuss konnte die SV-Torhüterin aber noch an den Pfosten lenken. In der 10. Minute wurde uns ein Tor zurückgepfiffen, das man durchaus hätte geben können. Wieder nur fünf Minuten später köpfte Annalena, die nach ihrer langen Verletzungspause wieder voll einsatzfähig ist und in diesem Spiel ihre Torjägerqualitäten unter Beweis stellte, eine Freistoßflanke von Tina knapp am Tor vorbei. Aber schon eine Minute später war es soweit. Wieder war eine Spielverlagerung Ausgangspunkt, dieses Mal kam der Pass von Franziska auf die rechte Seite. Sabrina brachte die Flanke in den Strafraum und Annalena verwandelte per Kopf in die lange Ecke zum 1:0 (16.). Aber wie so oft beim Fußball wurde nach einem Tor etwas zurückgeschaltet und Segringen kam doch das eine oder andere Mal gefährlich vor unser Tor. Einmal ging ein verdeckter Schuss knapp am Tor vorbei, und bei einem Konter legte sich die SV-Stürmerin den Ball zu weit vor. Nach dieser kurzen schwächeren Phase ging das Spiel aber wieder in Richtung SVS. Nach einem Foul gab es 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß, Tina nahm Maß, der Freistoß landete aber an der Latte. In der 29. Minute war sie dann erfolgreicher. Nach einem Abschlag, oder besser gesagt Fehlpass, schaltete sie blitzschnell, ging dazwischen und verwandelte mit einem satten Schuss in die kurze Ecke zum 2:0. Dieser Treffer zeigte beim Gastgeber Wirkung und der TSV wurde immer dominanter. In der 45. Minute ein Pass aus dem Mittelfeld auf Sabrina, die ließ einige Abwehrspieler stehen, wurde aber recht unsanft gestoppt - Freistoß für den TSV. Den Schuss von Melissa konnte die SV-Torfrau nicht festhalten, und quasi mit dem Halbzeitpfiff war erneut Annalena zur Stelle und staubte zum 3:0 ab.

War das 3:0 mit dem Pausenpfiff schon ein perfekter Zeitpunkt, so sorgte das nächste Tor kurz nach dem Wechsel schon für eine gewisse Vorentscheidung. Nach einigen Versuchen zu klären fiel der Ball Franziska buchstäblich vor die Füße. Sie ließ sich natürlich nicht zweimal bitten und verwandelte frei aus wenigen Metern zum 4:0 (51.) In der 56. Minute waren wir etwas unsortiert, es wurde zu wenig Druck im Mittelfeld aufgebaut. Die Folge: am Strafraum eine Körpertäuschung und schon stand Luisa Härtl frei vor Keeperin Teresa und verwandelte flach in die Ecke zum 1:4. Die passende Antwort folgte aber schon wenig später. Nach einem Eckball kam der Ball ein zweites Mal zu Tina, die nächste Flanke segelte in den Strafraum, und wieder war Annalena zur Stelle. Mit ihrem dritten Treffer, diesmal wieder per Kopf, erzielte sie in der 59. Minute das 5:1. Natürlich war nun alles in trockenen Tüchern. Es gab sogar noch einige Angriffe, die man durchaus mit weiteren Treffern hätte abschließen können, aber da fehlte es wohl etwas an der letzten Präzision und auch etwas an der Kraft, die jetzt doch nachließ. Dennoch stand am Ende ein hochverdienter Sieg, der auch in dieser Höhe so in Ordnung geht.

Rudis Resümee: „Nach dieser langen Pause war es für uns ein toller Einstand in dieses neue Jahr, die Mädels zeigten eine wirklich gute Leistung. Dass es noch nicht perfekt war, dürfte jedem klar sein, aber mit dieser Leistung sind wir genau auf dem richtigen Weg. Hat Spaß gemacht und das darf gerne so weitergehen“.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Tina Würdemann, Melissa Mederer, Anja Bähr, Annalena Schmid, Sabrina Gerner, Franziska Mühlbauer, Yvonne Regnet (Eva Gerngroß, Theresa Lerzer, Theresa Brandl).
Tore: 0:1 Annalena Schmid (16.), 0:2 Tina Würdemann (29.), 0:3 Annalena Schmid (45.), 0:4 Franziska Mühlbauer (51.), 1:4 Luisa Härtl (56.), 1:5 Annalena Schmid (59.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007