So., 13.09.15, 15.00 Uhr: TSV Falkenheim Nürnberg - TSV 5:3

Absolut ärgerliche Niederlage in Falkenheim

(rk) Nach dem tollen Auftaktsieg letzte Woche sind die Damen des TSV Mörsdorf wieder auf den harten Boden der Realität angekommen. Am Sonntag gab es nämlich eine 3:5-Niederlage bei Falkenheim Nürnberg.

Den Grund für eine Niederlage beim Unparteiischen zu suchen ist wohl eine oft benutzte, aber oft auch billige Ausrede. Doch dieses Mal trug er wirklich mit krassen Fehlentscheidungen zumindest entscheidend dazu bei. Allerdings war das nicht der einzige Grund, denn unsere Mannschaft zeigte in der zweiten Hälfte ein erschreckendes Spiel. Beides zusammen machte dann am Ende aus einem 3:1 eine 3:5-Niederlage.

Den TSV-Damen gelang wieder einmal eine schnelle Führung. Nach dem Pass in die Schnittstelle der Abwehr hatte Sabrina Gerner freie Bahn, spielte die Torfrau aus und verwandelte zum 1:0 in der 9. Minute. In der Folgezeit ließen wir große Möglichkeiten liegen, in dieser Phase hätte zwingend das zweite Tor fallen müssen. Das Falkenheimer Konzept war recht einfach - schnelle weite Bälle auf ihre Sturmführerin Nina Roß. Zwar mit Mühe gelang es uns zunächst immer erfolgreich zu stören. In der 29. Minute dann die erste große Fehlentscheidung. Nach einem weiten Flugball in den Strafraum prallte der Ball vom Oberschenkel einer Abwehrspielerin in Richtung Fünfer und wurde von Torfrau Teresa Meixner in die Hand genommen. Völlig unverständlicherweise wurde auf Rückpass entschieden. Aus fünf Metern verwandelte Roß wuchtig zum 1:1. Dann die nächste Entscheidung gegen uns. Nach einem erneuten Pass lag Sabrina Gerner im Laufduell klar vorne und kreuzte, wie es von den Trainern verlangt wird, den Laufweg der Abwehrspielerin, die ins Straucheln kam und fiel. Sofort kam der Pfiff, doch zum Entsetzen des TSV gab es Freistoß für Falkenheim. Hier wurde uns eine Hundertprozentige zurückgepfiffen. Trotzdem gelang vor dem Wechsel noch die Führung. Nach einem Freistoß von Yvonne Regnet verwandelte am Fünfer Annalena Schmid direkt ins Tor (35.). Mit diesem 2:1 ging es in die Pause, wobei es eigentlich schon wesentlich höher hätte stehen müssen. Aber diese klaren Fehler seitens des Schiedsrichters und das Auslassen größter Möglichkeiten führten zu diesem nur knappen Vorsprung.

Man sprach diese ganze Problematik in der Pause an und wollte sich nun wieder konzentrierter zeigen, aber es kam gleich wieder anders. Eckball Falkenheim, Verena Klebl klärte absolut korrekt per Kopfball, dann wieder ein Pfiff – der Schiedsrichter pfiff Elfmeter, nicht zu glauben. Aber es folgte ausgleichende Gerechtigkeit – Falkenheim verschoss den Elfmeter. Und als Sabrina Gerner in der 53. Minute ihr Solo mit einem sehenswerten Schuss zum 3:1 verwandelte, sah es urplötzlich wieder sehr gut aus für den TSV. Trotzdem war der Faden im Mörsdorfer Spiel gerissen, es gelang fast gar nichts mehr. Und dies hatte Folgen. Wieder nach einem Eckball waren wir zu langsam, die Folge war ein klares Foul, und dieser berechtigte Strafstoß brachte in der 60. Minute das 3:2. Falkenheim bekam nun die zweite Luft. In der 72. Minute der Ausgleich. Bei einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie, der scharf in den Strafraum geschlagen wurde, schauten wir nur zu, wie ihn die Stürmerin ins Tor zum 3:3 köpfte. Nun ging absolut nichts mehr. Wieder ein langer Ball auf die Außenbahn, es gab keine Zuordnung, und die Außenspielerin konnte in die Mitte ziehen. Ihr Schuss schlug halbhoch rechts im Tor zum 4:3 für Falkenheim ein (82.). Den Schlusspunkt gab es noch in der 89. Minute. Einen Ball in unseren Reihen schenkten wir her, nach dem Pass in die Mitte netzte Roß mit ihrem dritten Treffer zum 5:3-Endstand ein.

Rudis Fazit war entsprechend: „Ein Spiel zum Vergessen! Diese Niederlage ist wirklich sehr bitter. Klare Fehlentscheidungen des Schiedsrichters leiteten diese Niederlage ein, aber auch unser wirklich schwaches Auftreten in der zweiten Hälfte war mit ein Grund für diese Niederlage.“

TSV Mörsdorf: Meixner Teresa, Fleischmann Franziska, Halbritter Julia, Schmidt Annika, Regnet Yvonne, Klebl Verena, Lerzer Theresa, Schmid Annalena, Gerner Sabrina, Mühlbauer Franziska, Gerngroß Eva ( Bähr Anja, Brandl Theresa, Körner Claudia, Schnabel Sonja).
Tore: 0:1 Sabrina Gerner (8.), 1:1 Roß Nina (29.), 1:2 Annalena Schmid (35.), 1:3 Sabrina Gerner (53.), 2:3 Michelson Helene (60.), 3:3 Roß Nina (72.), 4:3 Michelson Helene (82.), 5:3 Roß Nina (89.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007