Mo., 01.05.17, 16.00 Uhr: TSV - 1. FC Altdorf 2:2

Mäßige Erfolgsbilanz für TSV-Frauen

Mörsdorf (mei) Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben. Ein einziges Pünktchen konnten die Fußballfrauen des TSV-Mörsdorf nach dem Doppelspieltag am langen Wochenende in der Bezirksoberliga auf der Habenseite verbuchen – zu wenig, um sich vorentscheidend aus der Abstiegszone abzusetzen. Nach der 1:2-Niederlage in Lonnerstadt und dem 2:2 daheim gegen Altdorf sowie den überraschenden Punktgewinnen der Konkurrenten ist der TSV nun punktgleich mit Sulzkirchen und dem SV Mosbach, der sich zurzeit auf dem Relegationsplatz befindet. In den nächsten beiden Spielen geht es dann in die Vorentscheidung. Am kommenden Samstag wartet der SV Sulzkirchen auf die Mannschaft von Rudi und Andreas, eine Woche später kommt dann Falkenheim Nürnberg, das momentan den ersten direkten Abstiegsplatz belegt.

Gegen Altdorf, das mit nun 29 Punkten auch noch keineswegs gesichert ist – überhaupt spielt in dieser Saison bis auf die beiden Ersten Obereichstätt und Ezelsdorf und das abgeschlagene Schlusslicht Dittenheim praktisch die gesamte Liga gegen den Abstieg – wollte der TSV Mörsdorf unbedingt die unglückliche Niederlage gegen Lonnerstadt wettmachen.

Mit einem entsprechend hohen Tempo und voller Ehrgeiz begann der TSV dann auch das Spiel. Und schon früh wurde das Anrennen belohnt. Nach einem Eckball von Laureen nickte Annalena den Ball mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor der Gäste (6.). Die Führung sollte allerdings nicht lange halten. Nach einem Angriff über links außen knallte der Schuss zunächst an den rechten Pfosten, Viola Schmidt verwertete dann aber den Abpraller zum 1:1 (10.). Der TSV ließ sich jedoch in diesem Spiel überhaupt nicht aus dem Konzept bringen und stürmte weiter mit hohem Tempo und großem Einsatz nach vorne. Nach einem Freistoß von Yvonne in den Strafraum setzte sich dann Laureen halbrechts im Strafraum energisch durch und überwand FC-Torfrau Sylke Perl mit ihrem wuchtigen Schuss ins kurze Eck zum 2:1 (21.). Gegen manchmal nicht richtig sattelfeste TSV-Abwehr hatte Altdorf bis zur Halbzeit zwar noch die eine oder andere Chance für ein weiteres Tor, die besseren hatte auf der Gegenseite aber der TSV. Ein Kopfball von Verena nach einem Laureen-Eckstoß landete an der Torlatte (34.), genauso wie ein Schuss von Melissa, die nach glänzender Vorarbeit von Laureen über rechts außen aus 15 Metern freie Schussbahn hatte (36.).

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Gäste zwar ihr Bemühen auf den Ausgleich, der TSV hätte aber bei einigen Kontern mit etwas mehr Konzentration und Konsequenz das 3:1 und dadurch eine Vorentscheidung erzwingen können. So war Sabrina, die sich viele spannende Duelle gegen ihre schnelle Gegenspielerin lieferte, nach einem Steilpass allein Richtung FC-Tor unterwegs, konnte sich aber gegen ihre Verfolgerinnen nicht entscheidend absetzen, sodass die FC-Abwehr klären konnte (75.). Schließlich mussten die Gastgeberinnen aber gegen Ende des Spiels ihrem hohem Anfangstempo Tribut zollen, wodurch die Lücken in der TSV-Abwehr immer größer wurden. Und nach einem kapitalen Fehler, als ein Rückpass zu kurz geriet und Manuela Meier dazwischen ging, gelang den Gästen kurz vor Schluss noch das 2:2 (85.).

Dennoch war Rudi trotz der ersten Enttäuschung insgesamt wieder mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben wieder großen Einsatz gezeigt, aber es halt verpasst, mit dem dritten Tor die Entscheidung zu erzielen“.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Paula Gruber, Annika Schmidt, Theresa Lerzer, Verena Klebl, Laureen Enderlein, Annalena Schmid, Sabrina Gerner, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Anja Bähr, Vanessa Ramsauer).
Tore: 1:0 Annalena Schmid (6.), 1:1 Viola Schmidt (10.), 2:1 Laureen Enderlein (21.), 2:2 Manuela Meier (85.).

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007