Sa., 22.04.17, 17.00 Uhr: DJK Gnotzheim - TSV II 4:1

Gnotzheim zu stark

Mörsdorf (mei) Unter der Woche konnte die zweite Damenmannschaft des TSV durch den recht souveränen Sieg gegen Weißenburg einen wichtigen Sieg einfahren und ihre Negativserie beenden. Deshalb fuhr man mit großer Zuversicht zur DJK Gnotzheim. Doch der Favorit wurde seiner Rolle gerecht und gewann mit 4:1. Damit spielt die DJK weiter mit um den Aufstieg, während der TSV sich die Punkte für den Klassenerhalt wohl gegen andere Mannschaften holen muss.

Das Ergebnis spricht eigentlich für eine klare Angelegenheit für die Gastgeberinnen, für den TSV wäre aber durchaus was zu holen gewesen. Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel, auf beiden Seiten gab es einige gefährliche Tormöglichkeiten, die aber nicht genutzt werden konnten. Die dickste Chance des Spiels hatte dann sogar der TSV, Annalena Schmid scheiterte aber bei ihrem Alleingang an Gnotzheims Torhüterin (30.). Doch Zuordnungsprobleme des TSV im Mittelfeld und in der Abwehr eröffneten dem Gegner ebenfalls gute Chancen. Und eine davon nutzten die Gastgeberinnen zur Führung. Nach einem Angriff über die Außenbahn wurde die Flanke vors TSV-Tor eigentlich schon geklärt, doch Kathrin Huber setzte nach und erzielte das 1:0 (40.) – ein ungünstiger Zeitpunkt für den TSV kurz vor der Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel nahm sich der TSV viel vor und gab das Spiel natürlich noch nicht verloren. Aber dann fiel auch das 2:0 ungünstig für den TSV. TSV-Keeperin Pia Harrer ließ einen Fernschuss nach vorne abprallen, und Alicia Meierhuber staubte ab (50.). Als dann Kristin Adam per Elfmeter gar auf 3:0 erhöhte (68.), schien die Entscheidung gefallen. Doch der TSV gab sich keineswegs auf und kämpfte unverdrossen weiter. Und der Kampfgeist wurde dann schließlich auch belohnt. Anja Bähr konnte nämlich nach Vorarbeit von Theresa Brandl auf 1:3 verkürzen (70.). Doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen, Nicole Seifert erstickte mit dem 4:1 endgültig die aufkeimenden Hoffnungen des TSV (76.).

TSV Mörsdorf: Pia Harrer, Claudia Körner, Anne Hofbeck, Franziska Walter, Theresa Brandl, Theresa Lerzer, Anja Bähr, Annalena Schmid, Leandra Meixner,      Vanessa Ramsauer, Carolin Sturm (Theresa Sturm, Lena Großhauser, Luisa Holland, Nadine Köhl).
Tore: 1:0 Kathrin Huber (40.), 2:0 Alicia Meierhuber (50.), 3:0 Kirstin Adam (68.), 3:1 Anja Bähr (70.), 4:1 Nicole Seifert (76.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007