Mi., 19.04.17, 18.30 Uhr: TSV II - DSC Weißenburg II 3:1

Sieg im ersten Abstiegsendspiel

Mörsdorf (mei) „Einen Schönheitspreis haben wir zwar nicht gewonnen, aber es ging ja um drei Punkte, und die haben wir uns sicherlich verdient“, meinte Rudi, der zusammen mit Sabrina im wichtigen Nachholspiel gegen den Tabellenvorletzten DSC Weißenburg II die zweite Damenmannschaft des TSV Mörsdorf betreute. Nach dem 3:1-Sieg beträgt nun der Abstand zu Weißenburg sechs Punkte, ein wichtiger Schritt für den Klassenerhalt ist getan.

Besser hätte das Spiel für den TSV auch kaum beginnen können. In der zweiten Minute erkämpfte sich Annalena den Ball auf rechts außen, drang in den Strafraum ein und wurde dort von einer DSC-Verteidigerin umgestoßen – Schiedsrichter Georg Köpplinger-Hörath zögerte keinen Augenblick und entschied auf Elfmeter. DSC-Torfrau Eva-Maria Brems wehrte den Strafstoß von Caro zwar ab, doch im Nachschuss traf diese dann doch zur 1:0-Führung (2.). Im weiteren Verlauf hatte der TSV eine ganze Reihe von Chancen, das Ergebnis höher zu schrauben, doch es fehlte immer wieder die letzte Konsequenz. Leandra tankte sich halbrechts durch in den Strafraum, legte sich den Ball aber etwas zu weit weg und traf mit der Spitze nur neben das Tor (17.). Dann setzte sich Theresa St. rechts außen durch, passte nach innen, wo Franzi völlig frei an den Ball kam, sich diesen aber zu weit vorlegte anstatt gleich zu schießen (26.). Dann kam nach einer Kopfballstafette die aus Down Under zurückgekehrte Anja (Welcome back!) an den Ball, traf mit ihrem Drehschuss aber nur das Außennetz (30.). Dann war wieder Anna halblinks schon im Strafraum, schoss aber zu überhastet, obwohl sie viel Raum und Zeit hatte (32.). Dann spielte der Ball nach einem Eckball von Theresa B. Pingpong im DSC-Strafraum, den Weg über die Linie fand er aber nicht (37.). Und nachdem nach einem schönen Angriff der Ball für Franzi aufgelegt wurde, fischte Torfrau Brems den wuchtigen Schuss gerade noch aus dem rechten Torwinkel (41.).

Weißenburg hatte im ersten Durchgang zwar ziemlich die gleichen Spielanteile wie der TSV, aber bei weitem nicht die Anzahl von Chancen. Zwei-, dreimal unterband TSV-Keeperin Pia die Torgefahr, indem sie aufpasste und die Steilpässe außerhalb ihres Strafraums klärte. Doch dann war sie einmal zu spät dran, und eine DSC-Stürmerin spitzelte das Leder an ihr vorbei in Richtung Tor. Aber da war Theresa St. zur Stelle und konnte im letzten Augenblick den Ausgleich verhindern (33.). Und kurz vor der Halbzeit bestraften die Gäste die Fahrlässigkeit des TSV im Umgang mit seinen Chancen und schafften tatsächlich den Ausgleich. Nach einem Steilpass brachte die TSV-Abwehr den Ball nicht weg, TSV-Keeperin konnte den Schuss von Denise Eder zunächst zwar noch abwehren, gegen den Nachschuss war sie jedoch machtlos (41.).

Nach dem Seitenwechsel suchte der TSV bei eisigen Temperaturen die schnelle Entscheidung, wozu mit Theresa L., Anika und Lena auch drei frische Kräfte beitragen sollten. Und es sollte tatsächlich klappen. Nach einer schnellen Direktkombination spielte Caro den Ball in den Lauf von Annalena, die Brems ausspielte und mit dem Ball ins leere Tor lief – 2:1 für den TSV (52.). Erneut Annalena sorgte dann wenig später für die Vorentscheidung. Einen Freistoß von Theresa B. aus 25 Metern konnte Brems nur kurz abwehren, Annalena setzte nach und staubte zum 3:1 ab (60.). Das letzte Aufbäumen der Gäste vereitelte TSV-Torfrau Pia, die nach einem Konter den Schuss von Torschützin Eder mit dem Fuß im letzten Moment am Tor vorbei lenkte (66.). Ab diesem Zeitpunkt hatte der TSV dann das Spiel sicher im Griff, ohne aber bis auf ein paar Eckbälle zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Die Gäste ließen aber mit zunehmender Spieldauer immer deutlichere Resignation erkennen, sodass der wichtige Heimsieg für den TSV nicht mehr in Gefahr geriet.

TSV Mörsdorf: Pia Harrer, Claudia Körner, Vanessa Ramsauer, Anja Bähr, Theresa Brandl, Franziska Walter, Annalena Schmid, Leandra Meixner, Theresa Sturm, Carolin Sturm, Anne Hofbeck (Lena Großhauser, Anika Scharpf, Luisa Holland, Theresa Lerzer).
Tore: 1:0 Caro Sturm (2.), 1:1 Denise Eder (41.), 2:1 Annalena Schmid (52.), 3:1 Annalena Schmid (60.).


Im Kellerduell gegen den DSC Weißenburg II (grüne Trikots) setzen sich die Mörsdorferinnen (hier behaupten sich Annalena und Leandra) am Mittwochabend durch. - Foto: Tobias Tschapka (Tschapka Fotografie/Hilpoltsteiner Kurier).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007