28. Spieltag, 26.05.13: TSV - Weinsfeld 1:2

DJK Weinsfeld besiegelt Mörsdorfer Abstieg

Mörsdorf (mei) Nun ist es also endgültig passiert. Nach der 1:2-Heimniederlage gegen die DJK Weinsfeld kann der TSV Mörsdorf auch rechnerisch den Abstiegsrelegationsplatz nicht mehr erreichen und muss nach acht Jahren Zugehörigkeit zur Kreisklasse den bitteren Gang in die A-Klasse antreten. Die DJK dagegen bleibt weiterhin im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz, wobei die Erfolgsaussichten wohl nur theoretischer Natur sind.

Mit einem Tiefschlag für den TSV begann die als erstes von drei Endspielen um den Klassenerhalt gedachte Begegnung gegen Weinsfeld. Ein zu kurzer Rückpass auf TSV-Keeper Patrick Gerner wurde abgefangen, nach dem Rückpass von der Grundlinie hatte Matthias Maggauer sogar noch Zeit sich den Ball zu stoppen, um ihn dann ins leere Tor zur frühen Weinsfelder Führung zu schieben (5.). Dieser Schock wirkte bei den Hausherren die ganze erste Halbzeit nach, sie kamen gegen die technisch und spielerisch versierteren Weinsfelder nicht ins Spiel. In der 18. Minute hätten diese sogar für eine frühe Vorentscheidung sorgen können, nach einem Konter liefen zwei Weinsfelder gegen einen TSV-Abwehrspieler auf das TSV-Tor zu, doch Maggauer legte sich im Strafraum gegen den clever verteidigenden Schlussmann Gerner den Ball zu weit vor. Eine Einzelaktion von Christian Dausch über halbrechts war dann die erste Chance für den TSV, sein versuchter Querpass von der der Torauslinie wurde aber zur Ecke abgeblockt (27.). Fünf Minuten später dann Aufregung im TSV-Strafraum, als nach einem Freistoß TSV-Libero Werner Hofbeck der Ball an den Arm prallte, Schiedsrichter Reiner Rösch, der bei einigen Situationen auf dem aufgeweichten und rutschigen Platz seine liebe Mühe hatte, aber weiterspielen ließ (32.).

Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft von Albert Hofbeck mit etwas mehr Leben aus der Kabine, wobei zunächst aber Schiedsrichter Rösch mit dem Verteilen von berechtigten gelben Karten auf beiden Seiten zu tun hatte. Das Anrennen des TSV auf den Ausgleich wurde dann schließlich belohnt. Nach einem Freistoß von Werner Hofbeck von halbrechts fast von der Mittellinie aus wehrte DJK-Torwart Johannes Kneissl den Ball direkt auf Martin Lehner ab, der aus acht Metern sofort abzog und zum 1:1 traf (63.). Die Freude des TSV währte aber nicht lange. Ebenfalls nach einem Freistoß, vor das Tor geschlagen von Markus Heimhuber, vollendete DJK-Mittelstürmer Simon Rehm per Flugkopfball zur 2:1-Führung für die Gäste (65.). Doch der TSV gab sich noch nicht geschlagen. Nach dem Motto „Alles oder nichts“ warf der TSV nun alles nach vorne, die Mannschaft von Christian Stigler war völlig in die Defensive gedrängt. Und der TSV hatte die Chancen, das Spiel nochmal zu drehen. Doch DJK-Schlussmann rettete mit zwei Reflexen den Sieg für die DJK. Zuerst wehrte er einen Schuss von Andreas Schmidt mit dem Fuß ab (79.), zwei Minuten später spielte Philipp Großbeck über links außen Florian Gerner frei, dessen Schuss aus sieben Metern Kneissl blitzschnell mit den Fäusten entschärfte (81.). So blieb es bei dem glücklichen Sieg für Weinsfeld. Mörsdorf hatte zumindest in der zweiten Halbzeit alles versucht, wobei im Nachhinein wegen des Sieges der DJK Rohr in Sengenthal wohl auch ein Erfolg gegen Weinsfeld den Abstieg nicht mehr verhindert hätte.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Stefan Hofbeck, Martin Lehner, Alex Köstler, Philipp Großbeck, Werner Hofbeck, Christian Dausch, Andreas Kastner, Florian Gerner, Ferdinand Meyer, Daniel Kraus (Andreas Schmidt, Philipp Groetsch).
DJK Weinsfeld: Johannes Kneissl, Wolfgang Rehm, Stefan Walter, Markus Heimhuber, Markus Kneissl, Michael Gilch, Michael Meyer, Alexander Gerner, Simon Rehm, Matthias Maggauer, Stefan Distler (Manuel Katzlmeier, Matthias Germgroß, Leonhard Sinke).
Tore: 0:1 Matthias Maggauer (5.), 1:1 Martin Lehner (63.), 1:1 Simon Rehm (65.).

Die Reserve ging gegen Weinsfeld ebenfalls sprichwörtlich baden. Weinsfeld siegte deutlich mit 4:0.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007