19. Spieltag, (17.03.13) 03.05.13, 18.30: Forchheim/Sulzkirchen - TSV 2:3

Sie können’s doch noch!

Mörsdorf (mei) Ist da doch noch was drin? Auf jeden Fall hat die Erste im Nachholspiel bei der SG Forchheim/Sulzkirchen ein deutliches Lebenszeichen von sich gegeben und gegen die Nachbarn verdient mit 3:2 gewonnen. Es war die letzte Chance, und die wurde genützt. Die SG schwächelt momentan auch extrem und hatte vor dem Derby sieben Niederlagen in Folge aufzuweisen – jetzt sind es acht. Und da in den beiden anderen Nachholspielen sowohl Hilpoltstein II als auch Eysölden verloren, ist wieder ein Hoffnungsschimmer zu erkennen – auch wenn er recht klein ist.

Mit einer guten Aktion des TSV begann das Spiel. Eine Kombination aus dem Mittelfeld schloss Stefan nach Vorlage von Florian mit einem Direktschuss knapp neben das Tor ab (2.). Doch das war es zunächst schon mal, die SG übernahm das Kommando. Und ging durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung. Martin hatte nach Ansicht des gut postierten Schiedsrichters Heinz Reichert seinen Gegenspieler Philipp Thumann im Laufduell im Strafraum umgestoßen. Rafael Rinn schickte TSV-Keeper Patrick in die falsche Ecke – 1:0 (13.). Und hätte Patrick wenige Minuten später den völlig allein vor ihm auftauchenden Thumann nicht gestoppt (15.) – das Spiel wäre schon nach einer Viertelstunde verloren gewesen. So kam der TSV nach einer vorrübergehenden Schockstarre wieder ins Spiel zurück und nahm das Heft durch fast ungewohntes Passspiel in die Hand. Doch zuerst schien sich das alte Leiden wieder zu zeigen, das Verwerten von besten Torchancen. Nach einer Kombination legte Florian schräg vor für Benjamin, dem das Leder aber vor dem fast leeren Tor aus zehn Metern über den Schuh rutschte (30.). Und dann packte Philipp Großbeck den Hammer aus. Einen Freistoß aus gut und gerne 30 Metern hämmerte er mit solch einer Brachialgewalt unter die Latte, dass dem SG-Torwart vermutlich Hören und Sehen verging – 1:1 (36.). Und diesmal hatte auch der TSV die Chance nachzulegen. Doch nach Flanke von Daniel kam der aufgerückte Werner aus fünf Metern nicht richtig an den Ball (43.).

Die Dominanz des TSV setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Und es gab auch wieder die schnelle Chance. Nach Zuspiel von Stefan zog Daniel am Elferpunkt sofort ab, der SG-Keeper klärte aber mit einem Reflex per Fuß (50.). Diesmal ließ der TSV aber nicht nach und setzte die Hausherren, die ihr Heil in weiten Bällen auf Jürgen Vogel suchte (der aber bei Andreas Kastner in besten Händen war), weiter unter Druck – der TSV wollte gewinnen! Das Glück fehlte aber noch. Nach einer schönen Aktion von Benjamin rechts im Strafraum zog Stefan nach der Flanke sofort ab, ein SG-Verteidiger klärte aber für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie (73.). Aber dann wurde das Bemühen endlich belohnt. Benjamins Schuss wurde zwar abgeblockt, der Ball fiel aber Andreas Schmidt vor die Füße, der sich clever durchsetzte und zum Schuss kam. Der SG-Torwart war zwar noch dran, der Ball rollte aber knapp neben den rechten Pfosten zum 2:1 über die Linie (83.). Und das Glück des Tüchtigen war auf Seiten des TSV. Nach einigen Flanken kam setzte Matthias Engerling seinen Kopfball an den rechten Pfosten (84.). Und dann zeigte Benjamin endlich wieder das, was man von ihm öfter sehen möchte. Zuerst wurde der Ball im linken Mittelfeld behauptet, Andreas Kastner passte diagonal in diagonal in den Lauf von Benjamin, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und zum 3:1 einschoss (88.). Aber es war noch nicht Schluss! Einen Freistoß von Richard Thumann unterschätzte Patrick etwas, machte den verhängnisvollen Schritt nach vorne, und das Leder senkte sich über ihn zum 2:3 ins Netz (90.). Und da Schiedsrichter Reichert vier Minuten nachspielen ließ, durfte nochmal feste gezittert werden, bis dann doch endlich der zweite Sieg (und nicht der letzte!) nach der Winterpause unter Dach und Fach war.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Christian Dausch, Andreas Kastner, Alex Köstler, Stefan Gerner, Werner Hofbeck, Philipp Großbeck, Martin Lehner, Florian Gerner, Daniel Kraus, Benjamin Ramsauer (Philipp Groetsch, Andreas Schmidt).

Tore: 1:0 Rafael Rinn (13.), 1:1 Philipp Großbeck (36.), 1:2 Andreas Schmidt (83.), 1:3 Benjamin Ramsauer (88.), 2:3 Richard Thumann (90.).

Vielleicht lag es ja doch an der Reserve, die in den letzten Spielen immer das Gegenteil der Ersten machte. Denn gegen den Tabellenvorletzten reichte es nur zu einem 3:3-Unentschieden.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007