So, 03.11.13, 14.30 Uhr (19.04.14): TSV - BSV Erasbach 3:3

Mörsdorf verschenkt Sieg

Mörsdorf (mei) Nachdem beim TSV Mörsdorf nach dem Spiel in Pavelsbach noch die Erleichterung über das Unentschieden überwog, weil Pavelsbach in der Schlussphase einen Elfmeter verschossen hatte, machte sich nach dem 3:3-Unentschieden des TSV gegen den BSV Erasbach große Enttäuschung breit. Denn trotz größerer Spielanteile und einer 3:1-Führung reichte es nicht zum Sieg gegen den Tabellenzweiten.
Auch gegen Erasbach übernahm der TSV die Initiative und kam auch bald zu guten Chancen. Doch ein Schuss von Martin Lehner aus 20 Metern strich knapp am rechten Tordreieck vorbei (11.), und wenig später scheiterte Andreas Schmidt nach Doppelpass mit Florian Gerner allein gegen BSV-Torwart Stephan Männer (12.). Aus heiterem Himmel dann der Rückstand. Nach Ballverlust auf der linken Abwehrseite schaltete der Gast blitzschnell, und Marcel Deckers abgefälschter Schuss landete zum 1:0 für Erasbach im Netz (25.). Danach war der TSV völlig von der Rolle. Fehlpass reihte sich an Fehlpass, dem TSV drohte das Spiel zu entgleiten. Doch dann brachte ein Doppelschlag den TSV wieder zurück. Markus Hauf versuchte auf links außen nach innen zu flanken, der Ball rutschte ihm über den Spann – und segelte über Torwart Männer hinweg ins Tor zum 1:1 (35.). Und wenig später kam Andreas Schmidt nach Freistoß von Cousin Oliver im Strafraum an den Ball und wuchtete das Leder unter die Latte zum 2:1 ins Tor (37.).
Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV zunächst mal eine Schrecksekunde zu überstehen. Wieder nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld standen zwei TSV-Verteidiger drei BSV-Angreifern gegenüber. Wieder kam Marcel Decker völlig frei zum Schuss – diesmal zielte er aber genau auf das rechte Lattenkreuz, der Ball prallte von der Latte zurück ins Spielfeld (46.). Dann aber die vermeintliche Vorentscheidung. Martin Lehners Freistoß aus 35 Metern von rechts außen strich durch Freund, Feind und die Hände von Schlussmann Männer und trudelte zum 3:1 ins Netz (53.) - der Heimerfolg gegen eine Spitzenmannschaft der A-Klasse NM/Jura Ost war zum Greifen nahe. Vor allem auch deswegen, weil der TSV danach noch die eine oder andere Chance für ein weiteres Tor hatte. Doch dann zerstörten zwei unglückliche Aktionen die Hoffnungen. Bei einem Freistoß aus 22 Metern stand die Abwehrmauer nicht richtig, und Jürgen Hyronimus zirkelte den Ball links an ihr vorbei in das eigentlich von der Mauer abzudeckende Eck – nur noch 3:2 für den TSV (73.). Und als bei einem Eckball der böige Wind den Ball vor dem TSV-Tor abbremste und die TSV-Abwehr noch dazu gegen die Sonne schauen musste, verlängerte Sebastian Bierschneider den Ball mit den Haarspitzen ins lange Eck zum 3:3-Ausgleich (78.). Und wenn Schiedsrichter Walter Harrer auf die stürmischen Proteste der Erasbacher eingegangen wäre, die nach einem Lupfer von Decker ein Handspiel von Alex Köstler im TSV-Strafraum gesehen hatten (83.), hätte es sogar noch schlimmer kommen können. So blieb es aber trotz einer stürmischen Schlussoffensive des TSV beim 3:3. Die beiden Unentschieden geben aber Grund zur Hoffnung für kommende Aufgaben, denn sie zeigten klar auf, dass der TSV ohne Weiteres mit den Spitzenmannschaften dieser Klasse mithalten kann.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Alex Köstler, Oliver Schmidt, Stefan Hofbeck, Martin Meixner, Martin Lehner, Markus Hauf, Andreas Schmidt, Matthias Hofbeck, Florian Gerner (Andreas Kastner, Michael Mauderer, Maximilian Beyer).
Tore: 0:1 Marcel Decker (25.), 1:1 Markus Hauf (35.), 2:1 Andreas Schmidt (37.), 3:1 Martin Lehner (53.), 3:2 Jürgen Hyronimus (73.), 3:3 Sebastian Bierschneider (78.).

Erneut für eine Überraschung sorgte die Reserve, die offensichtlich in die Erfolgsspur gefunden hat. Ihr reichte ein 3:1-Vorsprung, mit dem Sieg überholte sie den Gegner in der Tabelle. Unterstützt von Oldie Werner – mit einer routinierten Kraft (im Spiel zuvor war es Albert) scheinen die jungen Spieler ihr Potential abrufen zu können – schossen Julian und Werner selbst den TSV mit 2:0 in Front. Der 1:2-Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit brachte den TSV nicht aus der Ruhe, eine Viertelstunde vor Schluss machte Beppi mit dem 3:1 alles klar.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007