So, 25.08.13, 15.00 Uhr: DJK Burggriesb./Oberm. - TSV 1:5

Mörsdorf gut erholt von Heimniederlage

Mörsdorf (mei) Gut erholt zeigte sich der TSV Mörsdorf von der 2:3-Heimniederlage gegen Pavelsbach und siegte im Freystädter Gemeindederby überraschend hoch, aber auch in dieser Höhe hochverdient mit 5:1 gegen die DJK Burggriesbach/Obermässing, die sich in ihrem ersten Punktspiel der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost unerwartet schwach präsentierte.

Nachdem DJK-Trainer Erwin Walter im Mörsdorfer Spiel gegen Pavelsbach eklatante Abwehrschwächen vor allem in der ersten Halbzeit gesehen hatte, wollte er den TSV ebenfalls mit hohem Anfangstempo überraschen. Anfangs hatte die neu formatierte Viererkette des TSV auch etwas Probleme vor allem im Spielaufbau, doch dann drehte die Mannschaft von Albert Hofbeck, der wie gewohnt engagiert an der Seitenlinie (oder auch mal im Spielfeld) agierte, den Spieß um und setzte seinerseits die Gastgeber unter Druck. Und die offenbarten dann wirklich große Schwächen in der Defensive. Als der aus dem Urlaub zurückgekehrte und diesmal linker Verteidiger spielende Andreas Schmidt sich den Ball erkämpfte und Martin Meixner auf den besser positionierten Philipp Großbeck ablegte, zog dieser mit etwas Außenrist aus gut 20 Metern ab. DJK-Schlussmann Christian Leykam war zwar noch dran, konnte das 0:1 aber nicht verhindern (7.). Wenig später hatte dann der TSV etwas Glück, als Michael Schock nach einem Freistoß um Zentimeter den Ball am langen Pfosten verfehlte (8.). Doch dann fing sich die Abwehr um den bombensicheren Schlussmann Patrick Gerner, und der TSV übernahm eindeutig das Kommando. Mit konsequentem Forechecking und schnellen Kontern erspielte er sich eine Chance um die andere, von denen Leykam eine gegen den nach seinem Unfall ebenfalls wieder zurückgekehrten Daniel Kraus außerhalb des Strafraums mit der Hand vereitelte. Schiedsrichter Roland Pauly ließ deutlich mehr Gnade als Recht ergehen und zeigte nur Gelb – Glück für Leykam, der bereits bei der Stadtmeisterschaft gegen den TSV wegen eines Fouls außerhalb des Strafraums Rot gesehen hatte (23.). Kraus erhöhte dann aber nach einem blitzschnellen Konter doch noch vor der Pause auf 2:0 (31.). Weitere Großchancen ließ der TSV aber ungenutzt – ein 4:0 oder 5:0 wäre schon zur Halbzeit drin gewesen.

Mögliche Ambitionen der Hausherren, durch einen schnellen Anschlusstreffer nach dem Seitenwechsel das Spiel noch zu drehen, machten sie sich frühzeitig selbst zunichte, als Libero Siegl mit einem zu kurzen Rückpass auf Schlussmann Leykam Daniel Kraus bediente, der die Übersicht behielt und auf 3:0 erhöhte (48.). Erneut Daniel Kraus, der nach einem Lupfer von Philipp Großbeck in die Spitze die komplette DJK-Abwehr austanzte, machte das 4:0 (59.), und Philipp Großbeck nach glänzender Vorarbeit von Oliver Schmidt schraubte das Ergebnis auf 5:0 (72.). Die immer mehr aufsteckenden Gastgeber konnte nur ein Abseitstor von Philipp Hiemer verzeichnen (78.) und konnten von Glück sagen, dass der TSV seine Offensivaktionen nicht konzentrierter abschloss und immer wieder ins Abseits lief, ansonsten hätte es durchaus zweistellig werden können. Erst mit dem Schlusspfiff kam Burggriesbach durch einen verwandelten Foulelfmeter – Roland Hofbeck hatte bei einer Flanke wohl etwas zu ungestüm seinen Gegenspieler am Kopfball gehindert - von Alois Werner zum 1:5-Ehrentreffer (90.).

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Roland Hofbeck, Martin Meixner, Alex Köstler, Matthias Hofbeck, Markus Hauf, Daniel Kraus, Andreas Kastner, Philipp Großbeck, Andreas Schmidt, Oliver Schmidt (Maximilian Beyer, Michael Mauderer).

DJK Burggriesbach/Obermässing: Christian Leykam, Reinhard Meyer, Raphael Schmidt, Andreas Strobl, Manuel Siegl, Michael Schock, Patrick Zoch, Daniel Dess, Philipp Hiemer, Alois Werner, Bastian Matheus (Daniel Gruber, Robert Weikert, Daniel Trosch).

Tore: 0:1 Philipp Großbeck (7.), 0:2 Daniel Kraus (31.), 0:3 Daniel Kraus (48.), 0:4 Daniel Kraus (59.), 0:5 Philipp Großbeck (72.), 1:5 Alois Werner (90.).

Genau umgekehrt verlief das Spiel der Reserven. Die Zweite des TSV, die natürlich auch unter der langen Verletzten- und Urlauberliste zu leiden hat, hatte das gesamte Spiel über keine Siegeschance und musste eine herbe 0:6-Klatsche einstecken. Jungs, nicht aufgeben, das wird schon noch besser!

H1 13 14 H Burggriesbach

Hier sieht es zwar so aus, als ob der TSV (am Ball Martin Meixner gegen vier Burggriesbacher) unter Druck stünde, während des Spiels war es aber völlig umgekehrt, und der TSV überrumpelte den Gegner mit frühem Pressing und schnellen Kontern. Foto: Robert Münch (Hilpoltsteiner Kurier).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007