So., 10.05.15, 15.00 Uhr: SC Pollanten - TSV 0:1

TSV Mörsdorf gewinnt bei Tabellenführer

Mörsdorf (mei) „Das ist Kampf!“, resümierte voller Stolz Christian Stigler, Trainer des TSV Mörsdorf, nach dem 1:0-Sieg bei Tabellenführer SC Pollanten. Die Pleite gegen den FC Möning ist damit ad acta gelegt – der TSV Mörsdorf ist wieder zurück in der Erfolgsspur. Seine letzte Chance zum Aufstieg nutzte die Stigler-Truppe konsequent und holte sich auf Grund einer überragenden kämpferischen Leistung verdient den Auswärtssieg. Allerdings muss der TSV weiter auf Ausrutscher seiner Konkurrenten warten. Pavelsbach tat ihm bei der 2:3-Heimniederlage gegen Stauf schon den Gefallen.

Trainer Stigler hatte sich vor dem Spiel einige Gedanken gemacht, wie dem Tabellenführer beizukommen ist. Um die weiten Bälle auf das starke Stürmerduo des SC zu entschärfen, verzichtete er diesmal auf die Viererkette und stellte mit Martin Meixner einen klassischen Libero in die Abwehr. Und die Taktik ging auf. Pollanten hatte zwar mehr Spielanteile, die einzig nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit war aber nur ein Freistoß von Martin Hirschberger, der leicht abgefälscht TSV-Keeper Patrick Gerner vor einige Probleme stellte (20.). Die beste Chance hatte dann der TSV, als nach einem Abwehrfehler der Hausherren Benjamin Ramsauer vor das Tor spielte, Matthias Hofbeck das Leder fünf Meter vor der Torlinie aber nicht richtig traf (35.). Doch kurz darauf machte Hofbeck seinen Fehler wieder mehr als wett. Einen Freistoß von links außen hob er gefühlvoll Richtung kurzer Pfosten, wo SC-Torwart Philipp Regnath nicht aufpasste, Florian Gerner dazwischen ging und den Ball aus zwei Metern in den linken Torwinkel wuchtete – 1:0 für den TSV (36.).

Nach dem Seitenwechsel kam dann der erwartete Sturmlauf der Gastgeber. Und jetzt hatten sie auch Chancen. Wie nach einem Eckball, als Alex Köstler den Kopfball von David Schmidt für seinen bereits geschlagenen Keeper Gerner auf der Linie klärte (56.). Die durch einige Grippefälle während der Woche geschwächten Mörsdorfer kamen nun kaum mehr über die Mittellinie, der Ausgleich schien nur mehr eine Frage der Zeit. Doch nach gut zwanzig Minuten ließ der Druck der Hausherren etwas nach, der TSV konnte sich wieder etwas fangen. Jetzt kam aber immer wieder Gefahr durch eine große Anzahl von Freistößen aus gefährlicher Entfernung auf, die aber Pollanten nicht nutzen konnte. In den Schlussminuten hatte der TSV dann zweimal die Möglichkeit für die endgültige Entscheidung. Nach einem Abwurf von Patrick Gerner schickte Oliver Schmidt mit einem grandiosen Pass Stefan Hofbeck auf die Reise, der aus gut 30 Metern den Ball über den entgegen eilenden Regnath, aber auch über das leere Tor schoss (88.). Und in der dritten Minute der Nachspielzeit schickte Schmidt diesmal Benjamin Ramsauer steil, der allein auf Torwart Regnath zulief, der den Schuss aber mit dem Fuß abwehren konnte (90.). Gleich darauf der Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Georg Köpplinger-Hörath (TSV Eysölden) – der Jubel kannte auf Seiten des TSV keine Grenzen mehr.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Andreas Schmidt, Alex Köstler, Stefan Hofbeck, Martin Meixner, Andreas Kastner, Stefan Gerner, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Matthias Hofbeck, Markus Hauf, Martin Lehner).
Tor: 0:1 Florian Gerner (36.).

„Wenn man keine Tore schießt …“ – Mannis nicht ganz neue Erkenntnis bestätigte sich wieder einmal im Spiel der Reserve. Trotz guter Möglichkeiten (Manni verwies vor allem auf einen vergebenen Kopfball aus drei Metern) musste sich die Reserve mit 0:1 geschlagen geben. Da wäre mehr drin gewesen!

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007