Sa., 14.05.16, 16.00 Uhr: TSV - SpVgg Greuther Fürth II 2:3

Luft ist offenbar raus beim TSV Mörsdorf

Mörsdorf (mei) Es ist ja eine bekannte Tatsache – je höher man steigt, desto dünner wird die Luft. Und die Fußballfrauen des TSV Mörsdorf sind in der Bezirksoberliga Mittelfranken ziemlich weit oben, trotz der 2:3-Heimniederlage (das Heimspielrecht wurde getauscht, da Fürth keinen Platz zur Verfügung hatte) gegen die SpVgg Greuther Fürth II immer noch am dritten Platz. „Doch irgendwie scheint bei der Mannschaft die Luft raus zu sein“ suchte TSV-Trainer Rudi Koller eine Erklärung für den schwachen Auftritt gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner.

Dabei hatte es doch ganz gut begonnen für den TSV. Nachdem Anja Bähr den Ball erobert hatte, steuerte TSV-Torjägerin Sabrina Gerner nach Pass von Verena Klebl allein auf das gegnerische Tor zu und erzielte aus halblinker Position mit dem Flachschuss ins lange Eck die 1:0-Führung (10.). Doch diese Führung brachte keineswegs mehr Sicherheit ins Spiel des TSV. Die Gäste spielten recht unaufgeregt, ließen Ball und Gegner laufen und glichen folgerichtig wenig später schon aus. Nach einem Pass in die Schnittstelle versenkte Mareike Langer den Ball ebenfalls im langen Eck zum 1:1 (16.). Und jetzt übernahm Fürth endgültig die Kontrolle, und der TSV konnte sich dreimal bei Aluminium bedanken, dass er nicht sofort danach in Rückstand geriet. Doch in der 23. Minute half auch Aluminium nicht mehr. Ein Freistoß für den TSV wurde zu Bumerang in Form eines Freistoßes für Fürth, nach dem Berfin Gün wegen fehlender Zuordnung in der TSV-Abwehr zum 2:1 für die Gäste traf (22.). So war der knappe Rückstand für den TSV zur Halbzeitpause eigentlich sogar schmeichelhaft.

Man hatte sich beim TSV für die zweite Hälfte natürlich mehr vorgenommen, doch weiterhin fehlte es an Durchschlagskraft – und es wurden Fehler am Laufband produziert. Fürth investierte aber auch nicht allzu viel. Die Gäste hatten bei einem weiteren Pfostenschuss nach einem Eckball Pech (58.), und Annika Schmidt konnte dann auch noch auf der Linie das 1:3 verhindern (65.). Das Spiel plätscherte also so dahin – bis dann der TSV tatsächlich aus dem nicht ganz so heiteren Himmel plötzlich das 2:2 machte. Nach einem Freistoß von Tina Würdemann Nähe der Eckfahne schaffte Anja Bähr per Kopf den Ausgleich (83.). Doch es sollte nicht zu dem einen Punkt reichen. Nachdem nach einer Flanke wieder einmal Chaos im TSV-Strafraum herrschte, brauchte Nadine Lang nur mehr einzuschieben (89.).

„Natürlich ist die Niederlage mit dem Treffer kurz vor Schluss bitter. Aber aus irgendeinem Grund fehlte heute wie in den vergangenen Spielen die Leichtigkeit, alle schienen mit Bleistiefeln herumzulaufen“, war Koller nach der an sich unerwarteten Niederlage recht enttäuscht.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Tina Würdemann, Verena Klebl, Anja Bähr, Eva Gerngroß, Sabrina Gerner, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Annalena Schmid).
Tore: 1:0 Sabrina Gerner (10.), 1:1 Mareike Langer (16.), 1:2 Berfin Gün (23.), 2:2 Anja Bähr (83.), 2:3 Nadine Lang (89.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007