So., 15.11.15, 12.30 Uhr: FV Obereichstätt II - TSV II 2:1

Auch in Obereichstätt gibt es nichts zu holen!

(rk) In der Kreisliga warten unsere Mädels weiter auf ein Erfolgserlebnis, denn auch beim FV Obereichstätt II gab es eine Niederlage. Gegen die Landesligareserve musste sich die BOL-Reserve mit 1:2 geschlagen geben.

Im Prinzip sind es momentan jede Woche die gleichen Probleme: nach vorne schaffen wir zu wenige Aktionen und hinten machen wir klare Fehler, die den Gegner buchstäblich zum Tore schießen einladen.

Obereichstätt war spielerisch das bessere Team, vor dem Tor allerdings waren sie oft zu ungenau, da kam der finale Pass nicht. Und so konnten wir immer wieder stören, oder besser gesagt zerstören, denn ein vernünftiger Spielaufbau auf unserer Seite fand nicht statt. In der 33. Minute war es dann soweit. Wieder wurde nicht geklärt, dann eine flache scharfe Flanke in den Strafraum, Pia Harrer kann den Ball noch klären, doch in der Mitte steht Christina Panzer, die mit einem Schuss aus der Drehung ins lange Eck zum 1:0 trifft. Eine ereignisarme Halbzeit geht zu Ende. In der Pause schwor man sich nochmal ein, denn es war ja noch alles möglich.

Es kam leider mal wieder ganz anders. Denn schon in der 46. Minute das 2:0. Es wird völlig überhastet angegriffen, eine Körpertäuschung, und erneut Panzer hat freie Bahn, ihr Schuss geht hoch ins lange Eck. So ein Zweikampf wie der vor dem Gegentor war wirklich fürchterlich, da könnte man gleich zur Seite gehen und die Stürmerin durchwinken.

Aber es gelang prompt die Antwort. Nach einem Ball ins Zentrum ist eigentlich die überragende Abwehrspielerin am Ball, aber hier unterläuft ihr ein Fehler. Caro Sturm stibitzt ihr den Ball vom Fuß, läuft alleine aufs Tor und schießt flach ins Tor zum 1:2-Anschlusstreffer (48.). Nun ist es ein offenes Spiel, in dem wir es zumindest versuchen, aber die FV Abwehr steht sicher und lässt nichts mehr zu. So bleibt es am Ende bei dieser Niederlage, die insgesamt gesehen auch verdient ist.

Rudis Kommentar: „Es ist natürlich nicht einfach zur Zeit, so eine Niederlagenserie ist auch nicht förderlich fürs Selbstvertrauen, aber da müssen wir durch.“

TSV Mörsdorf: Pia Harrer, Claudia Körner, Anne Hofbeck, Anika Scharpf, Theresa Brandl, Lena Hiemer, Mary Gerner, Theresa Sturm, Caro Sturm, Lisa Großbeck, Franzi Walter (Lena Großhauser).
Tore: 1:0 Christina Panzer (33.), 2:0 Christina Panzer (46.), 2:1 Caro Sturm (48.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007