01.08.18 - TSV-Jugendliche auf Fußball-Ferien-Freizeit des DFB

Jugendliche des TSV Mörsdorf auf DFB Fußball-Ferien-Freizeit

Mörsdorf (mei) Freizeit einmal anders – das war für zwölf Jugendliche des TSV Mörsdorf in den großen Ferien vom 1.8. bis 7.8.2018 angesagt. Grund war die Fußball-Ferien-Freizeit des DFB. Diese einwöchige Veranstaltung, die jedes Jahr von der DFB-Stiftung Egidius Braun ausgeschrieben wird und zu mehreren Terminen an diversen Sportschulen in Deutschland und Österreich stattfindet, würdigt Fußballvereine, die sich in besonderer Weise um die Nachwuchsarbeit bemühen. In diesem Jahr lag das Hauptaugenmerk bei der Vergabe auf der Integration von Behinderten und Flüchtlingen im Jugendbereich. Da der TSV auf diesem Gebiet einiges vorzuweisen hat, wurde er zur Teilnahme an der Freizeit eingeladen.

Und so machten sich acht Jungs und vier Mädels der Jahrgänge 2003 bis 2005, begleitet von Christine Zwickel und Hermann Meixner, auf den Weg nach Edenkoben in der Pfalz, wo sich die professionell ausgestattete Sportschule des Südwestdeutschen Fußballverbandes befindet. Für die meisten Jungs war es bereits die zweite derartige Veranstaltung, denn im vorigen Jahr waren sie mit der DJK Göggelsbuch in der Sportschule des Badischen Fußballverbandes Schöneck bei Karlsruhe. Das Besondere an dieser DFB-Veranstaltung ist, dass alles, also Busfahrt, Betreuung, Übernachtung, Verpflegung und auch die Eintrittsgelder für außersportliche Veranstaltungen, völlig kostenfrei ist. Neben dem TSV Mörsdorf waren noch Mannschaften der SpVgg Mögeldorf, des TSV Nördlingen, des TSV Oettingen und des FV Hockenheim dabei.

Gleich nach der Ankunft am Mittwoch und dem Abendessen ging es mit dem Programm schon los – überhaupt waren die Mädels und Jungs während der ganzen Woche von morgens bis abends beschäftigt, wobei nicht immer Fußball im Vordergrund stand. Allerdings machte am ersten Abend gleich das Wetter einen Strich durch die Rechnung – wegen eines Gewitters konnte das Kleinfeldturnier nicht wie geplant im Freien durchgeführt, sondern musste in die Riesenturnhalle verlegt werden. Die gerade nicht aktiven Mannschaften spielten FuBi – Fußballbilliard. Das war allerdings das einzige Mal, dass es regnete – die restlichen Tage herrschten Temperaturen von über 30 Grad, was dazu führte, dass der geplante Trinkwasservorrat bereits nach drei Tagen aufgebraucht war und nachgeordert werden musste.

Am Donnerstag und Freitagvormittag stand dann abwechselnd Erlebnispädagogik und Fußballtraining auf dem Programm. Das Training wurde geleitet vom ehemaligen DFB-Trainer Paul Schomann, der früher diverse DFB-Jugend-Nationalmannschaften trainierte (zu seinen Schützlingen gehörten zum Beispiel die späteren Weltmeister Toni Kroos und André Schürle) und in seiner letzten Station beim DFB der erste Trainer der Futsal-Nationalmannschaft war. Unter Erlebnispädagogik sind Übungen zu verstehen, die die einzelnen Spieler als Gemeinschaft zu bewältigen haben, das Ziel ist Teambuilding. Und die Aufgaben hatten es in sich, die eine oder andere wurde erst im zweiten oder dritten Anlauf bewältigt. Am Freitagnachmittag war das Thema „Mini-WM“, aber nicht als Fußballturnier, sondern als eine Art Spiel ohne Grenzen mit diversen Übungen wie z.B. einen Schubkarren voller Bälle durch einen Slalomparcours zu manövrieren.

Ein Highlight wartete dann am Samstag mit dem Besuch des Freizeitparks „Holidaypark“ in Haßloch auf die Teilnehmer. Es versteht sich von selbst, dass die diversen Fahrgeschäfte von den Jugendlichen (und auch von den Betreuern) trotz der hohen Temperaturen rege genutzt wurden. Nach der Rückkehr und dem Abendessen war der Tag aber immer noch nicht vorbei – es folgte Teil 2 der Mini-WM mit den Spielen ohne Grenzen.

Am Sonntagvormittag legten die Jugendlichen dann das DFB-Fußballabzeichen ab, und alle schafften es und konnten eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Nachmittags wurde dann das Programm kurzfristig geändert – bei der Hitze war der Besuch eines Freibades ja fast schon Pflicht. Klaus Heise, der Leiter der Ferien-Freizeit und gleichzeitig oberster Chef aller DFB Fußball-Ferien-Freizeiten, übernahm den Shuttledienst und fuhr die Erfrischung Suchenden nach Edesheim. Am Abend stand dann nochmal Fußball auf dem Programm, diesmal wurden die Kleinfeldmannschaften aus allen teilnehmenden Vereinen nach jedem Spiel wieder neu zusammengestellt.

Am Montag stand dann wieder eine kurze Busfahrt auf dem Programm, diesmal ging es in den Soccerpark nach Dirnstein, wo die Teilnehmer einen Fußballgolfparcours mit 18 Löchern durchliefen. Am Abend gab es noch eine kurze Abschlussveranstaltung, bei der unter anderen die Abzeichen und Urkunden ausgegeben wurden und jeder der Teilnehmer ein T-Shirt als Erinnerung an die Ferien-Freizeit entgegennehmen durfte.

Nachdem am Dienstag die Zimmer geräumt waren, stand noch eine kleine Wanderung mit Seilbahnfahrt zur Burgruine Rietburg auf dem Programm, ehe sich dann die Mannschaften wieder auf die Rückreise machten – wie im Flug war die Woche voller neuer Eindrücke und Erlebnisse vergangen. Während es für die meisten der Jungs die letzte derartige Freizeit war, da sie aus den teilnahmeberechtigten Altersgruppen herausfallen, war von den Mädchen zu hören: „Gibt es so was nächstes Jahr wieder?“


 Hier einige Bilder von der Freizeit:

Die Teilnehmer (v. l. n. r.): Julia, Christine, Hermann, Selina, Luca, Luisa, Levin, Eva, Jonas, Mario, Alex, Andi, Lorenz, Jan

Mittwoch: FuBi-Turnier

Donnerstag/Freitag: Training mit Paul Schomann, Erlebnispädagogik und Mini-WM

Samstag: "Holidaypark" in Haßloch, Erholung im Hallenbad und Mini-WM Teil 2

Sonntag: Freibad in Edesheim

Montag: Soccerpark in Dirnstein

Montag Abend: Abschlussabend

Dienstag: Burgruine Rietburg und Abschied

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007