Sa., 09.04.16, 16.00 Uhr: TSV - TSV Frauenaurach 4:2

TSV Mörsdorf schrammt an Blamage vorbei

Mörsdorf (mei) Gut, Spaziergänge gibt es in der Frauenbezirksoberliga nicht, aber wenn der Tabellendritte gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht spielt, sollte das eigentlich schon ein klare Sache werden. Nicht so beim Spiel des TSV Mörsdorf gegen den TSV Frauenaurach. Mit Mühe schrammten die Mörsdorferinnen nämlich an einer Blamage vorbei und drehten in den letzten zehn Minuten ein 1:2 noch in einen 4:2-Sieg. Dabei hatte es wie geplant begonnen. Gleich in der dritten Minute die erste Großchance für die Gastgeberinnen, doch Anja Bähr verzog nach Vorarbeit von Sabrina Gerner aus 15 Metern knapp neben das Tor (3.). Und dann nahm Gerner das Heft selbst in die Hand. Nachdem die Gäste das Leder gegen die nachsetzenden TSV-Angreiferinnen nicht aus der Gefahrenzone brachten und der Ball zu Gerner prallte, zog diese an der Strafraumgrenze mit links ab und traf zum 1:0 ins rechte Eck (11.). Nach dieser Anfangsphase hatte die Frauenauracher Abwehr die TSV-Torjägerin, die zumeist gedoppelt wurde, aber ziemlich im Griff, und das sollte den weiteren Spielverlauf entscheidend beeinflussen. Denn obwohl der TSV feldüberlegen war, große Chancen mit Ausnahme eines Freistoßes von Tina Würdemann, den Frauenaurachs Katrin Achziger an die Latte des eigenen Tores abwehrte (24.), kam nichts mehr Vernünftiges heraus. Im Gegenteil. Nach einer seltsamen Verkettung von unglücklichen Zufällen kamen die Gäste zum Ausgleich. Zuerst unterbrach die Unparteiische Marie-Theres Mühlbauer das Spiel, als Melissa Mederer nach einem Zweikampf am Boden lag. Dann warf sie den Schiedsrichterball einfach einer Gästespielerin zu mit den Worten „Weiter geht’s“, und beim anschließenden Zweikampf pfiff sie ein Foul gegen den TSV. Die anschließende Freistoßflanke köpfte Nilüfer Kaya vor der etwas zu spät zugreifenden TSV-Keeperin Teresa Meixner zum 1:1 ein (37.).

Nach dem Seitenwechsel kam es noch schlimmer für den TSV. Nun war nämlich überhaupt kein Unterschied mehr zwischen der Spitzenmannschaft und dem Abstiegskandidaten zu sehen. Selbst TSV-Trainer Rudi Koller konnte sich das Gekicke des TSV kaum mehr ansehen und stand ungewöhnlich weit weg vom Platz: „Ich war nicht sehr zufrieden mit unserem Spiel“. Und TSV-Torfrau Meixner passte sich dann auch noch der dürftigen Leistung ihrer Vorderleute an und ließ einen harmlosen Freistoß von Laura Vogel fast von der Mittellinie durch die Handschuhe rutschen – 1:2 (62.).

Doch obwohl fast nichts mehr zusammen ging beim TSV, der Mannschaft muss zugutegehalten werden, dass sie trotzdem nicht aufgab. Und das wurde dann belohnt. Bei einem Freistoß aus gut 30 Metern von Tina Würdemann irritierten zwei, drei TSV-Angreiferinnen und ihre Gegenspielerinnen die Gästetorfraum Lena Rödel derart, dass der Ball schnurstracks im Tor landete – 2:2 (78.). Und dann schlug Verena Klebl in ihrer unnachahmlichen Art zu. Nach einem Eckball von Würdemann sprintete sie dem Ball entgegen, der von ihrem Kopf wie ein Torpedo zum 3:2 einschlug (82.). Doch das war noch nicht die Entscheidung. Nach einem Querschläger einer TSV-Verteidigerin nahm TSV-Keeperin Meixner den Ball mit der Hand auf, und Schiedsrichterin Mühlbauer entschied absolut unverständlicherweise auf Rückpass. Kayas Schuss in der Nähe vom linken Fünfereck landete aber zum Glück für den TSV nur am Pfosten (85.). Die wie Klebl ebenfalls eingewechselte Annalena Schmid machte dann nach überragender Vorarbeit von Theresa Lerzer, die unwiderstehlich auf links außen davonzog und präzise nach innen flankte, mit dem 4:2 den Sack endgültig zu (88.). Letztendlich sollte das Spiel wohl abgehakt werden mit der Freude über die drei Punkte.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Tina Würdemann, Melissa Mederer, Anja Bähr, Eva Gerngroß, Sabrina Gerner, Theresa Lerzer, Theresa Brandl (Annalena Schmid, Verena Klebl).
Tore: 1:0 Sabrina Gerner (11.), 1:1 Nilüfer Kaya (37.), 1:2 Laura Vogel (62.), 2:2 Tina Würdemann (78.), 3:2 Verena Klebl (82.), 4:2 Annalena Schmid (88.).


F1 15 16 R Frauenaurach

Überraschend viel Mühe haben die Frauen des TSV Mörsdorf (grüne Trikots - hier Theresa Lerzer und Franziska Fleischmann in Aktion) am Samstag mit Tabellenschlusslicht Frauenaurach. Am Ende gewinnen sie nach Rückstand mit 4:2. - Foto: Enzmann (Hilpoltsteiner Kurier)

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007