24.02.18 - AH zum 16. Male Hallenstadtmeister

Alte Herren des TSV Mörsdorf verteidigen Stadtmeistertitel

Mörsdorf/Freystadt (mei) Mit einer vor allem in den letzten Spielen souveränen Vorstellung verteidigten die Alten Herren des TSV Mörsdorf bei der 25. Auflage der Hallenstadtmeisterschaft der Großgemeinde Freystadt ihren im Vorjahr gewonnenen Titel und holten sich nun bereits zum 16. Male den Turniersieg. Die DJK/SpVgg Rohr wurde wie schon im letzten Jahr Vizemeister.

Natürlich ging Rekordsieger Mörsdorf als Mitfavorit in das Turnier, aber es gab einige weitere Mannschaften, die sich Hoffnungen auf den Sieg machen durften. Allen voran die DJK Rohr, die im ersten Spiel ihre Ambitionen mit dem 3:0 gegen Möning nach Toren von Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer und Christian Herzog eindrucksvoll unter Beweis stellte. Nicht ganz so überzeugend war der Auftritt des von Werner Hofbeck betreuten TSV Mörsdorf gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen. Die schnelle Führung von Martin Lehner (1.) glich Matthias Emmerling vor der Pause mit dem ersten Angriff der SG aus (5.). Peter Hofbeck brachte den TSV nach dem Seitenwechsel wieder in Führung (7.), doch Andreas Haubner schaffte erneut den Ausgleich (8.). Der TSV hatte durch einen Neunmeter noch die Chance zum Siegtreffer, doch SG-Torwart Markus Lehner parierte den Schuss von Benjamin Ramsauer (9.), so dass es beim 2:2 blieb. Im nächsten Spiel ließ aber auch Rohr die ersten Punkte liegen. Gegen die DJK Burggriesbach brachte Thomas Sattler Rohr in Führung (7.), die Manuel Siegl aber ausglich (8.). Burggriesbach ging dann sogar durch Michael Schock in Führung (9.), doch Daniel Großhauser schaffte mit einem Abstauber zumindest noch das 2:2 (11.).

Dann standen sich der TSV und Rohr gegenüber, was fast schon zu einer Vorentscheidung hätte führen können. Doch das 1:0 für den TSV durch Ramsauer (2.), glich Mike Flachhuber noch vor dem Seitenwechsel aus (4.). Nachdem es bei dem 1:1 blieb, waren beide Mannschaften weiterhin im Rennen. Vor allem auch deswegen, weil die anderen Konkurrenten um den Titel wie der TSV Freystadt und Türkspor Freystadt ebenfalls einige Unentschieden hinnehmen mussten. Mit dem ersten Sieg gegen Burggriesbach – den 1:0-Siegtreffer schoss wieder Ramsauer (10.) – war beim TSV Mörsdorf dann offenbar der Knoten geplatzt. Bis dahin war aber wie auch bei den anderen Mannschaften noch nicht allzu viel von Hallenzauber zu sehen, was sich auch in einer sehr geringen Torausbeute zeigte.

Nach der Hälfte des Turniers waren es dann vier Mannschaften, die mit je einem Sieg und zwei Unentschieden sich noch Hoffnungen machen konnten. Doch dann leisteten sich Türkspor und Rohr im direkten Aufeinandertreffen mit dem 0:0 schon das dritte Remis, und auch der TSV Freystadt kam gegen Burggriesbach nicht über ein 1:1 hinaus. Und das nutzte der TSV Mörsdorf aus. Mit einem klaren 4:0 gegen Möning (Tore durch Ramsauer 2, Dominik Lerzer und Peter Breuer) schaffte sich die Hofbeck-Truppe die beste Ausgangsposition für die Endphase des Turniers. Aber es warteten mit den beiden Freystädter Mannschaften noch zwei dicke Brocken und ein gedrängter Spielplan, der dem TSV bei den letzten Spielen nur ein Spiel Pause gönnte. Doch offenbar entwickelte sich das zum Vorteil, denn der TSV kam nun ins Rollen. Angefeuert von Töchterchen Marie zeigte nun vor allem Benjamin Ramsauer seine Hallenqualitäten und sorgte mit seinen beiden Treffern für einen sicheren 2:0-Sieg gegen den TSV Freystadt. Doch auch Rohr blieb nach dem 2:1 gegen Forchheim/Sulzkirchen (Tore durch Bauernfeind und Florian Kratzer) noch im Rennen, war aber auf Schützenhilfe von Türkspor gegen Mörsdorf angewiesen.

Vor diesem Spiel war der Zwischenstand so, dass dem TSV bereits ein Unentschieden für den Turniersieg gereicht hätte. Doch der TSV ließ sich auf nichts ein und gewann in einem phasenweise recht hitzigen Spiel klar mit 3:0. Ramsauer machte den Anfang, als er sich auf engstem Raum gegen Torwart und Gegenspieler durchsetzte und zum 1:0 einschoss (1.). Danach musste TSV-Keeper Manuel Wendlik die Führung im Duell gegen Ersoy Aydin festhalten (4.). Kurz vor der Pause schwächte sich Türkspor durch eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Reklamierens (bei diesem Turnier durfte diese persönliche Strafe angewendet werden) selbst, Ramsauer nutzte die Überzahl gleich nach dem Seitenwechsel zum 2:0 aus (7.). Nach einem Eigentor bei einem schnellen Konter des TSV erhöhte Türkspor selbst auf 3:0 für den TSV (9.) – die Vorentscheidung um den Sieg im Spiel und Turnier war gefallen. Der Frust von Türkspor machte sich dann kurz vor Schluss noch in einer gelb-roten Karte gegen den Zwei-Minuten-Sünder und einer weiteren Zwei-Minuten-Strafe bemerkbar. Die DJK Rohr sicherte sich im letzten Spiel gegen den TSV Freystadt noch den Vizemeistertitel. Großhausers Führungstreffer (4.) egalisierte in der Schlussminute Alex Rückert, das 1:1 reichte Rohr aber für den zweiten Platz.

Und so überreichte der 2. Bürgermeister Rudi Schiener in Vertretung von Schirmherr Bürgermeister Alexander Dorr bei der Siegerehrung den Pokal an Mörsdorfs Spielführer Martin Lehner. Und auch die zweite Trophäe ging nach Mörsdorf, die Benjamin Ramsauer als bester Torschütze mit acht Treffern Benjamin Ramsauer in Empfang nehmen durfte. Ebenfalls geehrt wurde anlässlich des Jubiläumsturniers Max Schöll vom TSV Freystadt, der dieses AH-Turnier analog zur Pfingststadtmeisterschaft für die ersten Mannschaften im Jahre 1994 ins Leben gerufen hatte. Und auch die teilnehmenden Vereine wurden extra beschenkt, jede Mannschaft erhielt einen Original WM-Ball, wie der Pokal gestiftet von der Stadt Freystadt.

Kader TSV Mörsdorf: Manuel Wendlik, Dominik Lerzer, Martin Lehner, Tobias Eberle, Peter Hofbeck, Werner Hofbeck, Peter Breuer, Walter Buchner, Markus Hauf, Benjamin Ramsauer.



Hier einige Bilder und die Ergebnisse vom Turnier:

Der Jubel mit den Fans nach dem letzten Spiel:

Das obligatorische TSV-Siegerfoto mit den Spielern (und kleinen Fans) im Tor:

Das offizielle Turnier-Foto mit den Spielführern und Funktionären:

Das Foto mit dem geehrten Initiator Max Schöll (Mitte):

 

Die Ergebnisse und die Abschlusstabelle:

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007