Sa., 03.06.17, 16.00 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II - TSV 3:0

Niederlage zum Abschluss

Mörsdorf (mei) Im letzten Saisonspiel gab es für die erste Frauenmannschaft des TSV Mörsdorf nochmal eine Niederlage. Mit einer aus Erster und Zweiter gemischten Mannschaft gab es beim 0:3 bei der SpVgg Greuther Fürth II nichts zu holen. Diese Niederlage war nach dem bereits gesicherten Klassenerhalt zwar zu verschmerzen, „mit BOL-Fußball hatte unsere Vorstellung aber nichts zu tun“, war TSV-Trainer Rudi Koller dennoch nicht zufrieden. Das Spiel fand noch dazu auf dem für den TSV ungewohnten Kunstrasenplatz statt, was natürlich das auch den Gastgeberinnen in die Karten spielte.

Der Platz war nach einer knappen halben Stunde auch schon mit ein Auslöser für eine weitere Schwächung des TSV, als Annika Schmidt umknickte und ausgetauscht werden musste (13.). An ihrer Stelle kam Nachwuchskickerin Paula Gruber zu ihrem zweiten Einsatz in der Ersten. Im Spiel selbst gab es nicht viel zu sehen, Fürth war zwar vor allem durch Diagonalpässe in die Schnittstelle der TSV-Abwehr gefährlich, doch dem TSV gelang es immer wieder, den Fürther Erfolg zu unterbinden. Offensiv brachte der TSV bis auf eine Chance, als Laureen Enderlein und Melissa Mederer zu spät den Torabschluss suchten (33.), kaum etwas zustande.

Als dann in der zweiten Halbzeit den TSV-Akteuren zusehends die Kraft ausging und die Lücken in der Defensive immer größer wurden, war der Gegentreffer nur mehr eine Frage der Zeit. In der 63. Minute war es dann auch so weit. Nach einem Pass in die Mitte waren gleich zwei Fürtherinnen frei, Jasmina Carosella spielte schließlich TSV-Keeperin aus und vollendete zum 1:0. Auch beim zweiten Gegentreffer war die fehlende Zuordnung der Auslöser, sodass Fürth leichtes Spiel hatte und durch Stefanie Schubert auf 2:0 erhöhen konnte (70.). Als dann nach einem weiten Einwurf Melissa Hemme durch einen sehenswerten Schuss das 3:0 machte (82.), war das dann auch das Schlussergebnis.

Der scheidende Trainer Rudi Koller, der in seiner Funktion als Leiter Frauenfußball beim TSV aber weiterhin dem Frauenfußball beim TSV erhalten bleibt, blickte dann sowohl zurück als auch schon voraus auf die nächste BOL-Saison: „Eine harte und schwere Saison geht zu Ende, mit dem 8. Platz hat man mit Sicherheit nicht unbedingt das Wunschergebnis erreicht. Vielleicht war auch ein Grund, dass man sich nach der großartigen Vorsaison etwas überschätzt hat und so in der Rückrunde wochenlang im Abstiegskampf stand? Da müssen Trainer wie auch Mannschaft in der neuen Saison wieder einiges anders machen. Wenn uns das gelingt, hat diese Saison doch noch etwas Positives gehabt.“

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Theresa Lerzer, Annika Schmidt, Theresa Brandl, Annalena Schmid, Eva Gerngroß, Anja Bähr, Laureen Enderlein, Sabrina Gerner, Melli Mederer, Yvonne Regnet (Paula Gruber, Caro Sturm, Anne Hofbeck, Luisa Holland).
Tore: 1:0 Jasmina Carosella (63.), 2:0 Stefanie Schubert (70.), 3:0 Melissa Hemme (82.).

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007