Sa., 06.05.17, 16.00 Uhr: SV Sulzkirchen - TSV 0:0

Wieder nur Unentschieden

Mörsdorf (mei) Es war Derby-Zeit in der Frauen-Bezirksoberliga Mittelfranken. Der TSV Mörsdorf war zu Gast beim SV Sulzkirchen, und auch diesmal erwies sich das Gemeindederby als Zuschauermagnet. Doch entsprechend des Tabellenplatzes der beiden Mannschaften war es nicht unbedingt ein recht ansehnliches Spiel – es war ein kampfbetontes, spannendes, allerdings jederzeit faires Abstiegsduell. Das 0:0-Unentschieden half am Ende dann weder dem Team von Richard Thumann noch dem von Rudi Koller und Andreas Regensburger so richtig. Beide sind weiterhin punktgleich mit dem SV Mosbach, das derzeit den Abstiegsrelegationsplatz belegt, und nur zwei Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt, den aktuell Falkenheim Nürnberg belegt – und das ist der nächste Gegner des TSV.

Mit einem Paukenschlag begann das Derby. In der ersten Minute drang Sabrina Gerner in den SV-Strafraum ein und wurde dort von ihrer Gegenspielerin Erika Tittes gefoult – Schiedsrichter André Schillinger zeigte sofort auf den Punkt. TSV-Spielführerin Yvonne Regnet, an sich eine sichere Elfmeterschützin, trat zur Ausführung an, zeigte aber in diesem Fall Nerven. Der Schuss war zwar nicht unplatziert, aber zu schwach, sodass SV-Keeperin Michelle Wagler parieren konnte (1.). In der Folge hatte dann Tittes die TSV-Torjägerin, die am Schluss wegen Muskelproblemen kaum mehr konnte, im Griff, genauso wie auf der Gegenseite Annika Schmidt die SV-Torjägerin Kerstin Lux nicht zur Entfaltung kommen ließ. Und so gab es in der Folge viele Zweikämpfe, wenig Raum und keine Torchancen, auch wenn Mörsdorf engagierter zu Werke ging und mehr Ballbesitz hatte. Erst nach einer halben Stunde dann wieder zwei Szenen im Strafraum. Zunächst legte Laureen Enderlein über links auf Verena Klebl auf, deren Linksschuss aus zehn Metern aber abgeblockt wurde (30.). Dann war es wieder Enderlein, die Gerner freispielte, die aber an der Strafraumlinie zu lange mit dem Schuss zögerte und schließlich über das Tor zielte (31.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Mörsdorf die erste, diesmal richtig große Chance. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball kam der Ball nochmal zu Enderlein, die Richtung langen Pfosten flankte. Torfrau Wagler konnte den Ball nur nach hinten abklatschen, wo eine Verteidigerin auf der Linie klärte, Julia Halbritter und Verena Klebl brachten den Ball dann in dem Gewühl aus kurzer Entfernung nicht über die Linie (54.). Dann zappelte das Leder doch im SV-Tor, doch Schiedsrichter Schillinger ließ den Treffer nach Reklamationen der Gastgeberinnen nicht gelten – bei der Kopfballvorlage von Klebl auf Torschützin Schmid soll der Ball bereits die Torauslinie überschritten haben (64.). In dieser Phase drängte der TSV auf die Führung, die Gastgeberinnen konnten sich erst nach einer guten Viertelstunde wieder befreien. Und kamen dann ihrerseits zu zwei guten Chancen. Zunächst war es Lux, deren Schuss aus 15 Metern halblinks im Strafraum TSV-Keeperin Teresa Meixner gerade noch rechts weg boxen konnte (67.), dann hatte SV-Spielführerin Lydia Loegl aus 20 Metern freie Schussbahn, zielte aber über das Tor (68.). Kurz vor Schluss hatte Sulzkirchen dann die Chance für den Lucky Punch. Nach einem Konter über rechts außen flankte Anette Lux nach innen, doch die völlig freie Nadine Brunner traf den scharfen Ball aus fünf Metern Entfernung nicht – das wäre wohl die Entscheidung zugunsten des SV gewesen (85.). So aber blieb es beim letztendlich gerechten Unentschieden.

SV Sulzkirchen: Michelle Wagler, Kerstin Brodwolf, Miriam Loegl, Erika Tittes, Ann Catrin Stracke, Sabrina Rudek, Linda Böhm, Magdalena Branner, Paulina Hickl, Lydia Loegl, Kerstin Lux (Lisa Bauer, Anette Lux, Nadine Brunner).
TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Theresa Lerzer, Verena Klebl, Laureen Enderlein, Annalena Schmid, Sabrina Gerner, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Eva Gerngroß, Anja Bähr).

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007