Sa., 29.04.17, 16.00 Uhr: TSV Lonnerstadt - TSV 2:1

Unglückliche Niederlage im fernen Lonnerstadt

Mörsdorf (mei) Es war ein weiter Weg nach Lonnerstadt, unglücklicherweise kam der TSV mit leeren Händen nach Hause. Trotz großen Aufwandes musste sich die Truppe von Rudi (Regi war zeitgleich bei der Reserve gegen Heuberg im Einsatz) mit 1:2 geschlagen geben – ein durchaus möglicher Sieg hätte die Nerven im Abstiegskampf sehr beruhigen können.

In der ersten Halbzeit war es ein intensives Fußballspiel mit hohem Tempo, wobei aber die Abwehrreihen dominierten. Lonnerstadt unterband mit frühem Pressing erfolgreich den Spielaufbau des TSV und erarbeitete sich dadurch ein optisches Übergewicht, ohne aber zu Torchancen zu kommen. Da auch der TSV kein Mittel gegen die Abwehr der Gastgeberinnen fand, war es über lange Zeit ein typisches Spiel zwischen den beiden Strafräumen. Erst als der TSV versuchte, dem Pressing durch weite Bälle zu entgehen, fand man schließlich doch die Lücke. Annalena verlängert einen solchen Ball von Melissa per Kopf auf Sabrina, die zunächst am Pfosten scheiterte, im Nachschuss aber zum 1:0 für den TSV traf (42.).

Nach dem Seitenwechsel wollte man beim TSV natürlich besser nach vorne spielen um vielleicht die Vorentscheidung zu erzielen. Und es gab auch gleich die Chance dazu, aber nach Vorarbeit von Annalena, die von der Torauslinie zurücklegte, verpasste Julia den Ball knapp im Strafraum (47.). Wenig später war diese Absicht dann aber durchkreuzt. Nach einem weiten Ball in den TSV-Strafraum reklamierte die TSV-Abwehr bei der Ballannahme der Stürmerin Handspiel anstatt energisch dazwischen zu gehen, sodass diese auf Silke Schreier ablegen konnte, die TSV-Keeperin Teresa mit ihrem Schuss keine Chance ließ – 1:1 (50.). Und es sollte noch schlimmer kommen. Nach dem „Fehler des Tages“, so Rudi, als die TSV-Abwehr einfach den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, schenkte die TSV-Abwehr den Gastgeberinnen das 2:1 durch Kim Kißler (71.). In der Folgezeit ging es dann hin und her, beide Mannschaften hatten noch die eine oder andere Chance zum Torerfolg. Kurz vor Spielschluss hatte der TSV dann die größte, um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Nach einem Eckball krachte der Schuss von Verena Klebl aus dem Gewühl heraus aber nur an das Lattenkreuz – das Glück hat der TSV zurzeit auch nicht unbedingt gepachtet.

„Es war ein gutes Spiel von unserer Seite, leider wurden wir für unseren großen Aufwand nicht belohnt“, sagte Rudi nach der unglücklichen Niederlage.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Theresa Lerzer, Verena Klebl, Laureen Enderlein, Annalena Schmid, Sabrina Gerner, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Anja Bähr).
Tore: 0:1 Sabrina Gerner (42.), 1:1 Silke Schreier (50.), 2:1 Kim Kißler (71.).

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007