Sa., 25.03.17, 14.00 Uhr: TV 48 Schwabach - TSV II 4:1

Zwei Gegentore in zwei Minuten – das war zu viel

Mörsdorf (ck) Bei herrlich angenehmen Frühlingstemperaturen musste die zweite Damenmannschaft des TSV am Samstag zum ersten Spiel nach der Winterpause beim TV 48 Schwabach antreten. Nach dem 0:5 im Hinspiel ging man natürlich als Außenseiter ins Spiel. Dennoch hatten wir uns einiges vorgenommen, was auch teilweise umgesetzt werden konnte. Aber leider mussten wir uns doch mit 1:4 geschlagen geben.

Nach dem pünktlichen Anpfiff des souveränen Schiedsrichters kamen die TSV-Mädels gut in das Spiel und konnten sich in der Anfangsphase auch gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Aber auch Schwabach hatte seine Chancen. In der 12. Minute durften allerdings wir erstmals jubeln. Nach einem Freistoß für den Gegner wegen einer Abseitsstellung konnte Maria Gerner den Ball im Mittelfeld erobern und leitete ihn sofort zu Leandra Meixner weiter, die eiskalt den Ball im Netz versenkte. Nach diesem Tor ruhten sich unsere Mädls ein wenig aus und somit kam TV 48 Schwabach immer besser ins Spiel. Und so musste es denn auch passieren. In der 21. Minute eine scharfe Flanke von links, Claudia Körner wollte den Ball nach vorne weg köpfen, erwischte das Leder aber nicht richtig und traf in das eigene Tor. Somit stand es 1:1. Gleich eine Minute später das 2:1 für Schwabach. Nach einem steilen Pass in die Schnittstelle schlief unsere Abwehr zu diesem Zeitpunkt (oder war vielleicht noch vom Gegentor so geschockt), und so konnte Sarah Krüger den Ball im Tor versenken. Die Gastgeberinnen nahmen bis zur Halbzeit das Tempo raus und wir konnten uns ein wenig erholen.

Unsere Mädls ließen sich von diesem Rückstand nicht beirren und erarbeiteten sich in der zweiten Halbzeit einige Torchancen, aber es wollte einfach der Ball nicht ins gegnerische Tor. Auch Schwabach machte weiter Druck und wollte den Sack zumachen. Dies kam dann in der 60. Minute zustande. Flacher Pass von links außen in die Mitte, unsere Abwehr bekam den Ball nicht aus dem 16er, somit erwischte Beatrice Kaiser den Ball und konnte ihn flach ins Tor einnetzen. Die Mädls ließen nun dann doch ein wenig die Köpfe hängen, aber kämpften trotz des Rückstandes weiter. Bei einigen wurde dann aber auch die Luft ein wenig knapp und somit musste auch eifrig gewechselt werden, so dass auch ein wenig die Zuordnung fehlte. In der 70. Minute konnte Schwabach endgültig den Sack zumachen. Flanke von links außen und Elisa Krüger konnte freistehend den Ball einköpfen. Nach diesem Treffer schraubte Schwabach das Tempo zurück, aber auch bei uns war die Luft raus.

Corinnas Fazit: „Das erste Spiel nach der Winterpause ging leider verloren. Ein Kompliment muss ich für die kämpferische Leistung aussprechen. Es ist jedenfalls noch Luft nach oben und das können wir am kommenden Sonntag gegen Bergen auch zeigen.“

TSV Mörsdorf: Pia Harrer, Claudia Körner, Anika Scharpf, Vanessa Ramsauer, Paula Gruber, Maria Gerner, Luisa Holland, Lena Großhauser, Caro Sturm, Theresa Sturm, Leandra Meixner (Alina Hofbeck, Lena Hiemer).
Tore: 0:1 Leandra Meixner (12.), 1:1 Eigentor (21.), 2:1 Sarah Krüger (22.), 3:1 Beatrice Kaiser (61.), 4:1 Elisa Krüger (70.).


 

Die Durchschlagskraft fehlt: Die Mörsdorfer Fußballerinnen (schwarze Trikots – hier ist Caro geradezu eingekreist von Gegnerinnen) können sich beim Tabellenfünften TV Schwabach nur selten durchsetzen und unterliegen klar mit 1:4. - Foto: Schmitt (Hilpoltsteiner Kurier)

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007