So, 01.06.14, 15.00 Uhr: TSV - ASC Sengenthal 0:1

Niederlage in letzter Sekunde

Mörsdorf (mei) Ärgerlich war es auf jeden Fall, wenn auch nicht deprimierend. Denn die 0:1-Niederlage des TSV Mörsdorf gegen den ASC Sengenthal in letzter Sekunde hatte für den TSV keinerlei Bedeutung in Bezug auf Aufstiegsaussichten, denn durch die Siege von Pavelsbach und Erasbach wären die beiden ersten Plätze auch im Falle eines Sieges unerreichbar gewesen. Im Gegenteil, bei einem Erfolg hätte man sich umso mehr darüber ärgern müssen, wie viele Punkte man in vorherigen Spielen unnötigerweise hat liegen lassen. Sengenthal dagegen hat nun wieder unverhofft alle Möglichkeiten, im letzten Spiel doch noch den Aufstieg zu schaffen. Wenn man allerdings die Leistung beider Mannschaften in dem Spiel betrachtet, wäre die Kreisklasse für beide kaum zu stemmen. Lange Zeit war in der ersten Halbzeit kaum etwas von einem Spitzenspiel zu sehen. Die aufregendste Szene war deshalb ein Kopfballduell von Martin Lehner mit seinem Gegenspieler, bei dem sich der TSV-Spieler eine klaffende Platzwunde über dem Auge zuzog, sodass er mit dem Sanka ins Krankenhaus eingeliefert werden musste (15.). (Martin, auf diesem Wege gute Besserung!) Chancen gab es für den TSV nur durch Distanzschüsse von Oliver Schmidt (10.) und Markus Hauf (23.), die aber beide über das Tor gingen. Gegen Ende der Halbzeit wurde es zwar etwas lebhafter, doch von Torerfolgen war weit und breit noch nichts zu sehen. Nach dem Seitenwechsel sah man eine deutlich aktivere Gästemannschaft, die gleich mit dem ersten Angriff die Chance zur Führung hatte, doch bereits hier stand TSV-Keeper Patrick Gerner richtig. Nach einer Konterchance des TSV, als der Pass von Benjamin Ramsauer von der Grundlinie im letzten Moment geklärt werden konnte (52.), hatte Torwart Gerner seinen großen Auftritt, als er bei einem Angriff dreimal hintereinander in letzter Sekunde immer wieder klären konnte (62.). Auch als Sengenthals Christopher Brandl vom souveränen Schiedsrichter Francois Bologna wegen Beleidigung des Linienrichters Werner Hofbeck mit Gelb-Rot vom Platz musste (82.), war Sengenthal agiler. Und letztendlich wurde die Mannschaft des scheidenden Spielertrainers Rainer Brückel mit dem Siegtreffer belohnt. Bei einer als Flanke gedachten Hereingabe waren sich die TSV-Verteidiger nicht einig, und am überraschten TSV-Torwart Gerner vorbei sprang der Ball ins lange Eck zum 1:0 für Sengenthal (90.). Sofort nach dem Anpfiff erfolgte der Schlusspfiff. Ärgerlich, wenn auch nicht deprimierend. Am wenigsten für die von Werner Hofbeck betreuten B-Junioren des TSV, die am Vormittag gegen Oberwiesenacker die Meisterschaft geholt hatten und sich wegen der Niederlage der Ersten die Feierlaune natürlich nicht verderben ließen.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Stefan Hofbeck, Martin Lehner, Alex Köstler, Andreas Kastner, Markus Hauf, Florian Gerner, Michael Mauderer, Oliver Schmidt, Martin Meixner, Benjamin Ramsauer (Maximilian Beyer, Manuel Schmidt, Matthias Hofbeck).
Tor: 0:1 Nico März (90+2.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007