So, 27.04.14, 15.00 Uhr: SC Pollanten - TSV 4:1

TSV Mörsdorf unter Wert geschlagen

Mörsdorf (mei) Das Ergebnis von 1:4 scheint von einem klaren Spielverlauf zu sprechen. Doch das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer der A-Klasse NM/Jura Ost, dem SC Pollanten, und dem Tabellenfünften TSV Mörsdorf war beileibe nicht die klare Angelegenheit. Das Spiel hätte durchaus einen anderen Ausgang nehmen können.
In einem intensiven, teilweise hochklassigen Spiel hatte Schiedsrichter Andreas Wittmann kaum angepfiffen, als Pollanten nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr schon die erste Chance hatte, TSV-Keeper Patrick Gerner aber rechtzeitig heraus eilte und den Schuss von Christian Rackl abwehrte (1.). Fast im Gegenzug die erste Großchance für den TSV. Zuerst tanzte Benjamin Ramsauer die halbe SC-Abwehr aus, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Dann kam nochmal Andreas Schmidt an den Ball, sein leicht abgefälschter Querpass vor das Tor landete jedoch im Rücken des zwei Meter vor dem leeren Tor wartenden Florian Gerner (3.). Dann war Florian Gerner nach Steilpass einen Tick zu spät, SC-Keeper Philipp Regnath konnte im Herauslaufen klären (5.). Eine erneute Unentschlossenheit der TSV-Abwehr ebnete dann den Weg für die Pollantener Führung. Wieder nach Steilpass in die Mitte verließ sich der eine auf den anderen – Rackl war der lachende Dritte und spitzelte das Leder zum 1:0 ins Tor (8.). Nachdem sich dann die beiden Teams eine Weile neutralisierten, gab es zweimal das Aufeinandertreffen zwischen TSV-Torjäger Benjamin Ramsauer und SC-Libero Robert Wieseckl. Beim ersten Mal ließ Ramsauer nach Pass in die Gasse Wieseckl stehen, kreuzte geschickt den Laufweg, zögerte aber etwas zu lange mit dem Torschuss allein vor SC-Torwart Regnath, sodass dieser schließlich abblocken konnte (26.). Beim zweiten Mal war Ramsauer auf dem Weg Richtung Eckfahne, Wieseckl kam von hinten, es krachte, dass es am ganzen Platz zu hören war – Foulpfiff von Schiedsrichter Wittmann, gelbe Karte für Wieseckl, Ende des Spieles für Ramsauer (28.) – und die SC-Abwehr hatte es von nun an bedeutend leichter gegen den TSV ohne den sich in letzter Zeit seiner Bestform nähernden Ramsauer. Trotz dieses Schocks schaffte der TSV den Ausgleich. Nach dem anschließenden Freistoß passte Oliver Schmidt zurück zu Martin Lehner, dessen Schuss abgeblockt wurde. Ein SC-Verteidiger wollte den Ball am Elfmeterpunkte klären, Alex Köstler blockte mit dem Fuß ab – und der Ball prallte neben den linken Pfosten ins Tor zum 1:1 (29.). Die eminent gefährliche Angriffsreihe des Gastgebers, die der TSV nie richtig in den Griff bekam, schlug aber vor der Pause noch einmal zu. Nach einer Flanke aus halbrechts stieg Rackl am höchsten und köpfte zum 2:1 eine (40.). Der Schuss von Oliver Schmidt nach Zuspiel von Markus Hauf wenig später verfehlte dagegen das Ziel nur um Haaresbreite (42.).
Als dann Oliver Schmidt kurz nach der Pause als letzter Mann im Strafraum ausrutschte, hatte Franz Pfaller leichtes Spiel und verwandelte zum 3:1 (50.). Damit war die Vorentscheidung gefallen. Der TSV gab zwar nicht auf, seine Offensivaktionen waren aber recht überschaubar. Nach einem Konter der Hausherren erhöhte Rackl schließlich sogar noch auf 4:1 (82.).

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Alex Köstler, Philipp Groetsch, Stefan Hofbeck, Martin Meixner, Martin Lehner, Andreas Kastner, Andreas Schmidt, Benjamin Ramsauer, Florian Gerner, Matthias Hofbeck (Michael Mauderer, Markus Hauf‚ Oliver Schmidt).
Tore: 1:0 Christian Rackl (8.), 1:1 Alex Köstler (29.), 2:1 Christian Rackl (40.), 3:1 Franz Pfaller (50.), 4:1 Christian Rackl (82.).

Noch schlimmer erwischte es die Reserve, die 0:4 unterging. Das erste Gegentor fiel sofort nach Anpfiff, und in den letzten Minuten war fast jeder Schuss ein Treffer. Nach dem kürzlichen Zwischenhoch der Reserve musste die junge Truppe nun zwei schmerzliche Niederlagen einstecken. Leider fällt am 1. Mai das Spiel gegen Möning flach, da die Nachbarn ihre Reserve zurückgezogen haben.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007