So., 17.08.14, 15.00 Uhr: TSV - TSV Freystadt II 1:0

Wichtiger Auftaktsieg gegen Freystadt II

Mörsdorf (mei) „Wichtig sind die drei Punkte“, sagte Christian Stigler nach dem Sieg. Der neue Trainer des TSV musste bei seinem Pflichtspielauftakt nach dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Güngör Bulduk (TSG Ellingen) allerdings kräftig durchatmen, denn der Sieg hing vor allem in der Schlussphase fast am seidenen Faden. Dabei hätte der TSV Mörsdorf sich das Leben um einiges leichter machen können, hätte er nur die Hälfte seiner hochkarätigen Chancen verwertet. „Das ist das nächste Positive – die Chancen muss man sich erst mal erarbeiten“, zeigte sich Stigler letztlich doch zufrieden.
In der ersten Hälfte waren diese Chancen noch nicht gegeben, wenngleich die Gastgeber das aktivere Team stellten und durch Mattse gleich in der 2. Minute, als er vor Gästekeeper Albert Werner den Ball über das Tor grätschte, die erste Chance hatte. Aber so richtig zündend waren die Ideen noch nicht, um die Freystädter Defensive zu knacken.

Als Mattse nach einer weiten Flanke von Oli wieder einen Tick früher am Ball war als der herauseilende Freystädter Keeper und per Kopf das 1:0 markierte (49.), schien der Knoten geplatzt zu sein. War er eigentlich auch – denn Chancen gab es nun zuhauf. Benni tankte sich durch den Strafraum und legte auf Martin L., der von der Strafraumlinie freie Schussbahn hatte, aber knapp verzog (58.) – im Gegenzug waren dann aber aus heiterem Himmel plötzlich zwei Freystädter allein vor Schlussmann Patrick, der aber aufgepasst hatte. Dann kam Oli über links außen, passte vor das Tor, wo zunächst Florian den Ball nicht traf und dann Benni am langen Pfosten am Verteidiger und Torwart scheiterte (65.). Dann musste nochmal Patrick eingreifen, der nach einem Freistoß vor das Tor bei einer Kopfballverlängerung aus dem Gewühl goldrichtig stand und sicher zugriff (70.). Dann war Florian nach Doppelpass mit Benni allein vor Keeper Werner, der aber abblockte (72.). Dann wieder das Duo Oli/Benni – nach der Vorlage von Oli hätte Benni nur einen kurzen Haken nach links schlagen müssen um das leere Tor vor sich zu haben. Er entschloss sich am langen Pfosten aber direkt zu schießen, und da war der einzige verbliebene Verteidiger im Weg (79.). Und dann nochmal Benni, der nach einem Konter nach einem Freystädter Freistoß nach genau getimtem Pass von Oli wieder allein vor dem Tor stand – und Keeper Werner anschoss (87.). Man geht davon aus, dass Benni sich die Tore für die wichtigen Spiele aufhebt. Zu guter Letzt durfte dann auch noch der eingewechselte Julian ran, der nach Zuspiel von Stefan knapp links am Tor vorbeizielte (90. + 3). In den letzten Minuten hatte Freystadt schon alles nach vorne geworfen – Alles oder Nichts lautete die Devise. Glücklicherweise für den TSV fehlte den Gästen dann doch die Durchschlagskraft, um noch das Unentschieden zu erzwingen – das allerdings den Spielverlauf auch auf den Kopf gestellt hätte.

Ein Erlebnis der erstaunlichen Art erlebte die TSV-Reserve im Vorspiel. Gegen die DJK Laib-stadt II, die bislang nicht gerade als Angstgegner in Erscheinung trat, hagelte es eine 1:6-Niederlage. Das Ergebnis relativierte sich bei einem Blick auf den Spielberichtsbogen. Darauf waren bei Laibstadt II sage und schreibe acht Spieler gelistet, die am Freitag zuvor mit der ersten Garnitur (ebenfalls in der B-Klasse) den TSV Eysölden II mit 7:0 abfertigten – darunter auch DJK-Spielertrainer Stephan Handl, der in beiden Begegnungen jeweils drei Tore erzielte. Macht schon Spaß, als ehemaliger Bezirksoberligaspieler in der B-Klasse Tore zu schießen …

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Michael Mauderer, Philipp Groetsch, Alexander Köstler, Martin Lehner, Martin Meixner, Stefan Hofbeck, Oliver Schmidt, Florian Gerner, Benjamin Ramsauer, Matthias Hofbeck (Maximilian Beyer, Julian Großhauser, Markus Hauf).

Tor: 1:0 Matthias Hofbeck (50.).

 H1 14 15 H FreystadtII

Nur mit viel Mühe feiert der TSV Mörsdorf (links Stefan Hofbeck) im Gemeindederby gegen den TSV Freystadt II (schwarze Trikots) einen Auftaktsieg und beschert damit seinem neuen Trainer Christian Stigler einen gelungenen Einstand - Foto: R. Münch (Hilpoltsteiner Kurier)

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007