So., 08.05.16, 13.15 Uhr: TSV - SpVgg Erlangen 1:6

Nummer 11 machte den Unterschied

Mörsdorf (mei) Bis zum Halbzeitpfiff war es eigentlich ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem Tabellendritten TSV Mörsdorf und dem Tabellenführer SpVgg Erlangen. Doch der Spielstand war 1:4. Der Unterschied war einfach der, dass Erlangen mit Nina Felgendreher eine Stürmerin hatte, die jede sich bietende Chance, manchmal auch begünstigt durch Fehler der TSV-Abwehr, eiskalt zum Tor nutzte und fünf der sechs Gästetore erzielte. Trotz der bitteren Pleite bleibt aber zumindest noch Platz zwei in Reichweite der Mannschaft von Rudi Koller und Andreas Regensburger, denn Ezelsdorf verlor völlig überraschend gegen die abstiegsbedrohten Mosbacherinnen.

Den Start zu ihrem Fünferpack machte Felgendreher schon in der fünften Minute. Nach einem Angriff über links kam sie an der Strafraumlinie völlig frei an den Ball, und mit einem satten Schuss vollendete sie das 1:0 (5.). Diese Kombination sollte sich im weiteren Verlauf noch ein paar Mal wiederholen. Doch nachdem der TSV diesen Anfangsschock verdaut hatte, entwickelte sich eine ausgeglichene, umkämpfte Partie, in der der TSV absolut gleichwertig war. Und dann wieder diese Kombination. Tamara Strauß auf links außen, der Pass nach innen, Ballannahme von Felgendreher, diesmal Schuss aus der Drehung – 0:2 aus Sicht des TSV (24). Und dann hatte der TSV die große Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem weiten Pass wurde der Ball über die Gästeabwehr verlängert, TSV-Torjägerin Sabrina Gerner umkurvte Gästetorfrau Isabell Günther, verfehlte dann aber halbrechts im Strafraum das leere Tor (28.). Die Antwort des Tabellenführers folgte prompt. Nach einem weiten Pass konnte TSV-Keeperin Teresa Meixner den Schuss von Felgendreher noch abblockten, doch im Nachschuss war die Erlanger Stürmerin zum 3:0 erfolgreich (32.). Wenig später schien der TSV ins Spiel zurückzukommen. Sabrina Gerner setzte sich nach einem Steilpass auf links außen gegen zwei Verteidigerinnen durch, ihren an sich harmlosen Schuss von der linken Strafraumecke ließ SpVgg-Torfrau Günther unter sich zum 1:3 durchrutschen (34.). Eine nicht alltägliche Situation ereignete sich dann wenig später. Nach einem Pass der Gäste in die Spitze entkam TSV-Torfrau Meixner der Ball, den sie aber im Nachsetzen unter Bedrängnis von Stephanie Weiß zu Fassen bekam. Schiedsrichter Christian Kopatsch hatte bei dieser Aktion ein Foul gesehen und pfiff Elfmeter. Nach Protest von Meixner und Rücksprache mit Weiß nahm er die Entscheidung zurück und setzte das Spiel mit Schiedsrichterball fort (38.). Allen Respekt vor dem Fairplay von Weiß!

Doch damit war das 1:4 nur aufgeschoben. Nach einem Eckball der Gäste und anschließendem Durcheinander im TSV-Strafraum erhöhte (wer wohl?) Felgendreher mit einem abgefälschten Schuss aus der Drehung zum 4:1 (45.). Bevor dann der TSV nach dem Wiederanpfiff zur Aufholjagd blasen konnte, war die Entscheidung schon gefallen. Nach einem Einwurf, dem Pass in den Strafraum und dem Schuss aus der Drehung von Felgendreher stand es 1:5 (46.). Wenige Minuten später durfte dann auch noch Weiß ran, mit dem Schuss in das rechte Eck erhöhte sie auf 6:1 (54.). Damit war das Spiel natürlich endgültig entschieden, Erlangen schaltete ein bis zwei Gänge zurück, übernahm aber trotzdem eindeutig die Spielkontrolle, und der TSV schaffte es bis zum Schluss, nicht komplett unter die Räder zu kommen.

Rudi Koller war nicht nur während des Spiels ziemlich angesäuert: „Solche Fehler in der Abwehr dürfen nicht passieren. Und so richtig fit waren die Mädels an diesem Samstag auch nicht. Wenn man gegen Erlangen was holen will, braucht man einen sehr guten Tag, und von dem waren wir heute meilenweit entfernt!“

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Julia Halbritter, Franziska Fleischmann, Annika Schmidt, Tina Würdemann, Verena Klebl, Theresa Lerzer, Annalena Schmid, Sabrina Gerner, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Anja Bähr, Eva Gerngroß, Theresa Brandl, Claudia Körner).
Tore: 0:1 Nina Felgendreher (5.), 0:2 Nina Felgendreher (24.), 0:3 Nina Felgendreher (32.), 1:3 Sabrina Gerner (34.), 1:4 Nina Felgendreher (45.), 1:5 Nina Felgendreher (46.), 1:6 Stephanie Weiß (54.).


Gut mitgespielt, aber am Ende klar verloren: Die Frauen des TSV Mörsdorf (grüne Trikots, hier Verena Klebl) kassieren gegen Spitzenreiter SpVgg Erlangen eine 1:6-Niederlage. - Foto: Tobias Tschapka (Fotografie Tschapka/Hilpoltsteiner Kurier).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007